Skip to main content

Am Sonntag, den 26. September 2021 klingelt mein Wecker um 6 Uhr in der Früh. Mein erster Gedanke ist: “Mist vergessen abzuschalten” und ich drehe mich nochmals um. Zwei Minuten später fällt es mir ein: “Heute ist Championship Game der European League of Football- ich muss nach Düsseldorf!”. Einige Zeit später verlasse ich im #ELF-Fan-Outfit mein Haus und hole meinen Kumpel ab. Aus der Witzelei in Frankfurt ist Wirklichkeit geworden! Wenige Minuten später stellen wir das Auto am Bahnhof ab und begeben uns zu unserem Gleis. Es liegen noch gut 3 Stunden Fahrzeit mit dem ICE bis zum Hauptbahnhof in Düsseldorf vor uns 🚅.

Glücklicherweise ist unser Zug pünktlich und bringt uns entspannt zum Umstieg im Territorium der Frankfurt Galaxy. Der Umstieg klappt reibungslos und wir befinden uns in einem Zug, der bis nach Amsterdam fährt. Die Ansagen im Zug dürfen wir deshalb auch in Landessprache genießen und mir fällt dabei auf, dass sich “Mondkapje” irgendwie angenehmer anhört als “Mund-Nasen-Schutz” 😷👍. Trotz der volatilen Wetterprognose vom Vortag empfängt uns wenig später Düsseldorf mit bestem Wetter 🌞 .

Am Hauptbahnhof sieht man schon die ersten Fans strömen- herrlich! Unser Eintrittsticket gilt auch für die U-Bahn, die uns mit anderen Fans, die bereits ordentlich fachsimpeln, sicher zur Merkur Spiel-Arena bringt. Wahnsinn, wir sind da!

Nun müssen wir nur noch durch die Eingangskontrolle, die gewohnt entspannt abläuft, weil alle schön brav in der Schlange stehen und warten bis sie dran sind. Ich darf sogar meine Tuc-Kekse für die Rückfahrt behalten 😃.

Dahinter wartet der Fan-Huddle auf uns, wo einige Stunden vor dem Kickoff gut was los ist. Auf dem Weg zu den Verpflegungsständen läuft mir Sami über den Weg, der massenweise Bromantiker auf seinem Twitch-Kanal mit dabei hat und wie immer voll konzentriert an der Arbeit ist. Für ein kurzes “Hallo” und ein Foto reicht es dennoch (🥳 Thanks!). Ich hoffe, ich treffe ihn nächste Saison einmal in einem ruhigeren Moment oder ich platze alternativ einfach mal in seinen Stream, wer weiß 👋…

Hungrig von der Fahrt begeben wir uns zu den Verpflegungsständen. Es gibt Burger, Bratwürste, Pommes und Altbier oder auch Crepes. Wir bestellen uns eine Bratwurst, die eher als “Bratwürstchen” daherkommt. Es scheint, als hätte man nicht mit einem solchen Ansturm gerechnet, denn der Grill sieht relativ leer aus- und das zur Mittagszeit! Dazu gönnen wir uns ein frisches Altbier 🍺. Das Bier ist und bleibt Geschmackssache, ich trinke das an so einem Tag auch mal gern, auch mehr als eines, aber ob ich es mir zu Hause kaufen würde? Ich glaube, wahrscheinlich eher nicht, sorry. Dennoch bewundere und respektiere ich die lokale Liebe ❤ zu diesem Getränk 😉.

Auch ein Besuch beim Merchandising-Stand darf nicht fehlen der mich leider wie immer, zu einem Kauf bewegt. Ein T-Shirt und eine Cap landen in meinem Rucksack:

Danach positionieren wir uns an einem Bierstand, von dem aus man gute Sicht auf die Bühne hat. Dort läuft schon das Programm, wo beispielsweise auch der Commissioner ans Mikro kommt, Sami einige Bilder einfängt oder sonstige Interviews stattfinden.

Ich treffe mich wie versprochen mit @reddit_elf und wir tauschen uns etwas aus (Grüße gehen raus, hoffe wir sehen uns auch 2022 mal wieder?!).

So langsam machen wir uns auf zu unseren Plätzen, denn wir wollen nichts vom Finale verpassen. Obwohl wir etwas spät mit dem Ticketkauf dran waren, haben wir eine ganz gute Übersicht über das Spielfeld. Für die Tickets der Preiskategorie 2 haben wir jeweils 60,00 € hingelegt. Das Dach ist offen, es läuft Musik und es ist sowohl auf den Rängen als auch auf dem Feld schon einiges los. Abgesehen von der Stadiongröße erinnert es mich schon ein wenig an mein letztes London Game der NFL in 2019. Der Commissioner ist ebenso unterwegs, wie auch Sami und Jennifer Becks.

Ein gemütliches Altbier später geht das Spektakel dann richtig los. Die Hamburg Sea Devils stürmen auf das Feld und wenig später die Frankfurt Galaxy.

Zur deutschen Nationalhymne steht und singt das ganze Stadion- was für ein Moment nach den schwierigen Corona-Monaten 🥳. Später habe ich irgendwo in einem Beitrag gelesen, dass jemand eher die Europahymne (“Ode an die Freude”) als angemessen empfunden hätte. Diesen Einwurf kann ich nachvollziehen, allerdings bezweifle ich persönlich, ob dafür die notwendige Textsicherheit der Anwesenden vorhanden gewesen wäre?! Aber über dieses Thema kann man sicher zukünftig nochmals nachdenken. Am Ende kam natürlich kein Überflug über das Stadion, aber mit einigen Sekunden Verspätung flog immerhin ein Ferienflieger zufällig über die Arena- was mich innerlich zum Grinsen brachte 😅.

Das Spiel geht los und die Stimmung ist super. Wir haben Frankfurter und Hamburger Fans um uns herum. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass es etwas Irritationen gab, auf welcher Seite denn nun welches Team spielen würde. Aber wie öfter erwähnt, im American Football bekanntlich kein Problem, alle haben heute einfach richtig Bock auf ein gutes Spiel. Als es zur Halbzeit in die Kabine geht, liegt Frankfurt Galaxy mit 20:17 in Führung.

Für die Halbzeit hatte ich erwartet, dass neue Teams für die Saison 2022 verkündet werden würden. Dies war leider nicht der Fall. Dennoch war es irgendwie cool, dass Jenny B. und Patrick E. jeweils Vertreter von den Vienna Vikings, Swarco Raiders und Rheinfire begrüßen konnten. Danach gab es den angekündigten DJ-Battle zwischen DJ Rafik und Eskei83. Für die Kameraperspektive war es sicher besser, dass diese ihre Tables an der Seite aufgebaut hatten, als Zuschauer wäre eine Positionierung auf dem Feld aber besser gewesen. Unter dem Strich war die Halbzeit-Show ganz in Ordnung, aber sicherlich ausbaufähig.

Dann geht das Spiel weiter. Es bleibt weiterhin spannend. Die Sea Devils Fans in unserem Block sind sich bereits sicher, dass ihr Team heute den Pokal mit nach Hause nehmen wird und bekunden uns ihr Mitleid. Und dann geht es in die letzten zwei Minuten ⏳ des Championship Game der European League of Football 2021! Frankfurt Galaxy liegt 26:30 hinten und hat noch einen weiten Weg zur Endzone vor sich. Im Stadion ist es richtig laut, viele Fans können sich nicht mehr auf ihren Sitzen halten und stehen auf. Die Hamburger Offense an der Seitenlinie animiert ihre Fans richtig Lärm zu machen, um die Frankfurter zu Stören. Frankfurt arbeitet sich nach vorne, noch gut 1 Minute auf der Uhr als es zu dem von einigen Leuten umstrittenen Hit gegen einen Frankfurter Spieler kommt. (Namen habe ich absichtlich weggelassen- ebenso meine persönliche Einschätzung zu der Situation). Einige Sekunden später macht Frankfurt einen Touchdown zur Führung! Nein halt, das wird von den Referees nochmals genauer analysiert- was seit diesem Spiel auch in der European League of Football möglich ist (Instant Replay). Ergebnis: Doch kein Touchdown! Neuer Versuch, welcher auch direkt per QB sneak gelingt zum 32:30. Frankfurt möchte 2 Extrapunkte machen, verliert dabei das Ei allerdings an die Hamburger, mit noch über 20 Sekunden auf der Uhr und einem schnellen Sea Devil auf dem Feld. Dieser wird gestoppt, es fliegt eine Flagge- welche aber nicht bestätigt wird. Unsere Nerven liegen schon längst blank, der Puls pocht, was ist denn hier heute bitte los?! 🤪

Inzwischen haben sich die Sea Devils wieder vorgekämpft und bei 5 Sekunden Restzeit versuchen sie aus 62 Yards das Ei zwischen die gelben Pfosten zu zimmern. Die Arme kommen in die Horizontale- keine Punkte. Es ist vorbei! Nein, doch nicht- Frankfurt hatte ungünstig ein Timeout vor der Ausführung genommen und gibt Hamburg damit die Chance bei 5 Sekunden erneut zu Kicken. Der geeeeehhht- knapp zuvor runter. Wir sind völlig fertig und können es kaum fassen: Frankfurt Galaxy hat das erste Finale in der Geschichte der European League of Football gewonnen!

Fassungslos sinken die Sea Devils Fans in unserem Block zurück auf ihre Plätze. Eine Minute später haben sie realisiert, was da gerade abgegangen ist, rufen uns “Galaxy, wie?!” zu und begeben sich geknickt in Richtung Ausgang. Einige Spieler der Sea Devils stehen oder sitzen scheinbar traurig auf dem Feld, bevor sie sich bei ihren Fans gebührend bedanken und auch den Frankfurtern gratulieren. Es war ein spannendes und knappes Spiel, die Hamburger haben eine top Saison gespielt und können stolz auf sich sein, aber in solchen Momenten überwiegt die Enttäuschung, so ist das eben.

Wenige Minuten später kommen die Frankfurter zu uns gelaufen, um sich zu bedanken und die vorderen Reihen abzuklatschen. Erste “MVP-Rufe” kommen auf, als die #7 vorbeikommt.

Wir bleiben noch eine Weile und genießen die anschließende Siegerehrung in vollen Zügen. Wie in der Halbzeit findet diese aber leider nicht in der Mitte des Spielfeldes statt, was einfach schöner gewesen wäre.

Nun müssen wir aber los, denn wir wollen vor dem Stadion noch etwas Essen. Auf dem Vorplatz hat es sich bereits etwas geleert, aber einige Fans sind noch da. Wir entscheiden uns für einen echt leckeren Burger und warten einige Minuten vor der Bühne, denn die Frankfurt Galaxy war angekündigt. Leider können wir nur den Jubel aus der Ferne hören, als das Siegerteam endlich auf die Bühne kommt, denn noch länger konnten wir nicht warten, da unser Zug bald fährt.

Am Hauptbahnhof und im Zug bis Frankfurt sind Football-Fans unterwegs. Ich unterhalte mich mit jemandem, der eine VIP-Karte in Düsseldorf hatte, aber nicht ganz zufrieden mit der erhaltenen Gegenleistung war.

Leider hat unser Anschluss-Zug Verspätung, so dass es bereits nach 24 Uhr ist, als ich müde aber total zufrieden zu Hause ankomme. Heute wurde Geschichte geschrieben und wir waren dabei! Alle negativen Stimmen, ob die Liga überhaupt starten würde und ob Fans zum Finale kämen, wurden heute eindeutig überstimmt!

Jonny

Hatte 2021 schon mal ne ELF-Website und ist seit 2022 gerne beim Team von Foot Bowl dabei. Besuche mich auf Twitter!