Rhein Fire ist ein American-Football-Team der European League of Football (ELF) aus der deutschen Stadt Düsseldorf, der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens.

Spätestens beim ersten Championship Game der European League of Football 2021 war klar: „The Fire is back„! Als eines der neuen Franchises für die zweite ELF- Saison wurde das Team mit Sitz in Düsseldorf mit dem legendären Namen Rhein Fire, der vielen noch aus der NFL Europe bekannt sein dürfte, vorgestellt.

Der Standort verfügt über eine starke Fanbase und konnte dies in der zweiten Spielzeit der ELF eindrucksvoll unter Beweis stellen. Nur knapp wurde der Einzug in die Playoffs in der ersten Saison des Teams verpasst.

Team Info

Gegründet: 2021
Herkunftsland: Deutschland
Stadt: Düsseldorf
Conference: Western
Saison 2022: Southern Conf. 7-5
Saison 2023: Western Conf. 12-0

Rhein Fire in der NFL Europe

Der Name Rhein Fire wurde ursprünglich von einem Team der NFL Europe (zuvor WLAF) getragen, das 1994 gegründet wurde. Der Teamname bezieht sich auf den Rhein als landschaftsbildenden Fluss und die gesamte nordrhein-westfälische Region. Den Zusatz Fire übernahm man vom früheren US-Team aus Birmingham. Bei fünf Finalteilnahmen am damaligen World Bowl konnte dieser in den Jahren 1998 und 2000 gewonnen werden. In den Jahren 1997, 2002 und 2003 gelang dies leider nicht. Obwohl die NFL Europe 2007 den Spielbetrieb einstellte und damit das Rhein Fire -Team verschwand, erlosch das Feuer innerhalb der Football-Community nie.

Stadion

Vom allgemeinen Wunsch, schon im ersten Jahr die Spiele in der Düsseldorfer MERKUR SPIEL-ARENA durchführen zu können, musste man sich leider verabschieden. Ab 2025 will man dies aber zumindest für einige Spiele realisieren. Bis dahin trägt Rhein Fire seine Heimspiele in der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg aus. Die heutige Spielstätte des MSV Duisburg wurde erstmals 1922 für die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften genutzt, die offizielle Einweihung fand aber erst 1926 statt. Das Stadion verfügt über eine Kapazität von 31.500 Plätzen.

Letzte Aktualisierung: 28. Mai 2023

Justin Derondeau

Marcel Heinisch

ELF News

Flagfootball-Allianz in Düsseldorf

Dies Düsseldorf Panther und Rhein Fire schließen sich zusammen und gründen die Düsseldorf Firecats
ELF News

Verletzter Spieler zurück bei Rhein Fire

Seit 2022 ist er bereits im Team und auch in der kommenden Saison können sich…
Cologne Centurions

ELF-Spieler zum kanadischen Combine eingeladen

Gleich drei Spieler bekamen die Möglichkeit, am Global Combine der CFL teilzunehmen.
ELF News

Fire mit starker Defense Verstärkung

Rhein Fire verpflichtet mit Aaron Donkor und Tony Anderson zwei Defensive Spieler mit viel Erfahrung.

Roster & Coaches

#12 Rohat Dagdelen
#18 Jadrian Clark
#66 Arnoud Holierhoek
#68 Nick Wiens
#76 Jonathan Peppler
#77 Sven Breidenbach
#78 Yasir Raji
#6 Serhej Kendus
#17 Glen Toonga
#28 Tyrone Jordan Alexander
#43 Patrick Poetsch
#85 Tim Sauerland
#87 Florian Eichhorn
#1 Sebastian Sagne
#8 Justin Schlesinger
#10 Harlan Kwofie
#90 Remy Feltes
#94 Justus Sleiman
#95 Jahn Perez
#97 Jason Chikere
#98 Max Parkinson
#3 Lennart Weitz
#31 Flamur Simon
#44 Marius Kensy
#45 Martin Pinter
#48 Fabian Weitz
#49 Tim Steins
#91 Aaron Donkor
#0 Tony Anderson
#2 Omari Williams
#4 Jannik Seibel
#7 Till Janssen
#9 Darrius Nash
#21 René Hanssen
#27 Max Richter
#33 Sebastian Van Santen
Head Coach

Jim Tomsula

Jim Tomsula wurde am 14. April 1968 geboren und stammt aus einer Arbeiterfamilie aus der Nähe von Pittsburgh. Tomsula spielte als Defensive End an der Middle Tennessee State University sowie am Catawba College.

Nachdem er bereits mehrere Positionen in Coaching Staffs der NFL Europe inne gehabt hatte, wurde Tomsula im Jahr 2006 zum dritten Head Coach von Rhein Fire benannt und verpasste mit einem dritten Platz den erneuten Einzug in den World Bowl nur knapp. Obwohl die Tomsulas nur ein Jahr beim “alten” Rhein Fire aktiv waren, pflegt die Familie bis heute enge Freundschaften in Düsseldorf, beispielsweise mit Isa Fiedler, der Besitzerin des Knotens – der Altstadt Football Kneipe.

Im Anschluss an sein erstes Jahr in Düsseldorf arbeitete Tomsula rund 15 Jahre als Coach in der National Football League (NFL). Mit den San Francisco 49ers gewann er 2012 als Defensive Line Coach die NFC, 2015 war er eine Saison lang sogar der Head Coach des kalifornischen Teams. Später war er bei den Dallas Cowboys und in Washington, D.C. tätig.

Foto: Justin Derondeau

General Manager

Max Paatz

 

Historie

  • 2022: Patricia Klemm
  • 2023: Tom Aust

Foto: Justin Derondeau

Offensive Coordinator

Andrew Weidinger

  • wurde am 10. Juli 1982 in Phoenix, Arizona geboren
  • besuchte die University of Arizona
  • war in der NFL in verschiedenen assistierenden Positionen bei den Atlanta Falcons und den Tampa Bay Buccaneers tätig
  • war 2012 Assistant Offensive Coordinator bei den Atlanta Falcons
  • war 2019 Runningbacks Coach der Arizona Hotshots in der AAF
  • fungierte 2021 als Offensive Coordinator der Potsdam Royals
  • führte 2022 die Barcelona Dragons als Head Coach zum Gewinn der Southern Conference und in die Playoffs
  • wurde 2022 als ELF Coach of the Year ausgezeichnet

Historie

  • 2022: Martin Tschurer

Foto: Eric Ribé

Defensive Coordinator

Richard Kent

  • erwarb einen Bachelor of Science an der Appalachian State University und einen Master an der Clemson University
  • spielte an der Appalachian State University College-Football
  • war 16 Jahre lang als Coach im College-Football tätig; seine Teams erreichten zwei FBS Bowl-Spiele, fünf nationale Playoff-Teilnahmen, fünf Conference Championships und eine ungeschlagene Saison
  • war von 1999 bis 2007 als Coach in der NFL Europe aktiv und gewann 2002 mit Berlin Thunder sowie 2005 mit den Amsterdam Admirals den World Bowl
  • war ab 2009 mehrere Jahre als Coach in der Canadian Football League und gewann auch einen Grey Cup
  • fungierte 2022 bei den Leipzig Kings als Defensive Coordinator und als Secondary Coach

Foto: Marcel Heinisch

Special Teams Coordinator

Mario Schulz

  • ist Feuerwehrmann
  • begann bei den Cleve Conquerors mit dem American Football
  • beendete 2008 als Spieler der Assindia Cardinals seine aktive Karriere
  • war bereits Head Coach der Cleve Conquerors
  • trainierte in der U19 der Düsseldorf Panther bereits Athleten wie Rohat Dagdelen oder Daniel Rennich, die 2022 auch bei Rhein Fire spielten
  • ist auch Wide Receivers Coach bei Rhein Fire

Foto: Svenja Sabatini

Western Conference 2023

Pos.MannschaftSNConfHAPctPFPA
11208-06-06-0100540199
21026-25-15-183382233
3664-43-33-350320277
4482-63-31-533247278
5480-82-42-433186330
SpielerNummerPositionNation
Alexander TJ28RBDeutschland
Anderson Tony0DBFrankreich
Breidenbach Sven77OLDeutschland
Chikere Jason97DLDeutschland
Clark Jadrian18QBUSA
Dagdelen Rohat12QBDeutschland
Donkor Aaron91EDGEDeutschland
Eichhorn Florian87TEDeutschland
Feltes Remy90DLDeutschland
Flamur Simon31LBDeutschland
Hanßen René21DBDeutschland
Holierhoek Arnoud66OLNiederlande
Janssen Till7DBDeutschland
Kendus Sergej6RBDeutschland
Kensy Marius44LBDeutschland
Kwofie Harlan10WRDeutschland
Nash Darius9DBUSA
Parkinson Max98DLVereinigtes Königreich
Peppler Jonathan76OLDeutschland
Perez Jahn jesus Lara95DLDeutschland / Kuba
Pinter Martin45LBFrankreich
Poetsch Patrick43FBDeutschland
Raji Yasir78OL/RB/TE/WRDeutschland
Sagne Sebastian1WRFinnland
Sauerland Tim85TEDeutschland
Schlesinger Justin8WRDeutschland
Seibel Jannik4DBDeutschland
Sleiman Justus94DLDeutschland
Steins Tim49LBDeutschland
Toonga Glen17RBVereinigtes Königreich
Van Santen Sebastian33KDeutschland
Weitz Fabian48LBDeutschland
Weitz Lennart3LBDeutschland
Wiens Nick68OLDeutschland
Williams Omari2DBUSA