Skip to main content

Foot Bowl

Viele von euch waren bestimmt schon einmal in der Situation, sich zu überlegen, ob man nach Wrocław (Breslau) fahren sollte, um sein Team bei einem Auswärtsspiel gegen die Panthers zu unterstützen. Diese Frage kann man ganz einfach mit “UNBEDINGT” beantworten. Breslau hat so viel mehr zu bieten, als nur ein gutes Football-Team.

Einst nannte man die Stadt “Die Blume Europas”. Doch auch das heutige Breslau ist wunderschön. Obwohl die Stadt, die direkt an der Oder liegt, schon älter als 1000 Jahre und voller mittelalterlichen Bauten ist, wirkt sie jung und vital. Die Innenstadt von Breslau ist zwar nicht besonders groß, doch gibt es trotzdem viel zu entdecken. Ein ganzes Wochenende sollte man schon einplanen. Innerhalb von zwei bis drei Tagen ist es möglich, den Großteil der Sehenswürdigkeiten zu besuchen und zusätzlich hat man noch genügend Zeit für ein Besuch eines Spieles der Panthers Wrocław.

Hier einige Empfehlungen:

Der historische Marktplatz ist der perfekte Ausgangspunkt. Es handelt sich um den zweitgrößten Marktplatz in Polen. Egal ob bei Nacht oder Tag, hier ist immer etwas los. Neben den zahlreichen Restaurants und Bars findet man hier auch einige besondere Sehenswürdigkeiten.

Eines der Wahrzeichen der Stadt ist das Alte Rathaus. Abends kann man es im Scheinwerferlicht direkt nebenan vom Außenbereich der Brauerei Spiż bei einem kühlen Getränk und heimischer Küche genießen. Ein kühles Spiż ist ein absolutes Muss für jeden Bier-Liebhaber und auch das Essen in der Brauerei ist empfehlenswert.

Unweit des Marktplatzes befinden sich zwei Gründerzeithäuser Breslaus, namens Jaś und Małgosia (Hänsel und Gretel), die man gesehen haben sollte. Außerdem sind die beiden Häuschen ein super Fotomotiv, wenn ihr mit einer Fangruppe oder eurer Familie unterwegs seid.

Habt ihr mehr Zeit im Gepäck, ist die Zwergenjagd zu empfehlen. An nahezu jeder Sehenswürdigkeit und vor Geschäften und Bars gibt es individuelle Zwerge, die man im Pokémon-Go-Style jagen kann. Mit Hilfe einer App (Go Wrocławskie Krasnale) fotografiert ihr die Zwerge und messt euch mit anderen Tourist:innen und Einheimischen, wer die meisten Zwerge einfängt. Außerdem lernt ihr dadurch die Stadt besser kennen. Auch die Panthers Wrocław haben ihren eigenen Zwerg, der sich über euren Besuch freut. Wieder ein passendes Fotomotiv, um euch samt Hoodie und Fahnen zu fotografieren.

Eine kleine Auswahl der berühmten Breslauer Zwerge. Foto: Foot Bowl

Ein harter Hund auf dem Platz ist Defensive Lineman Robert Rosołek (99) von den Panthers Wrocław, aber ein ebenso begnadeter Koch. Zusammen mit einem Partner betreibt er, nahe des Marktplatzes, das asiatische Restaurant ŌKami. Er selbst steht in der offenen Küche und bereitet euch leckere Ramen (Asiatische Nudelsuppe) und andere Gerichte zu. Außerdem freuen er und sein super nettes Personal sich auf Football-Fans aus ganz Europa, die ihn nicht nur im Stadion, sondern auch in seinem Restaurant besuchen wollen.

ŌKami-Besitzer und Panthers Spieler Robert Rosołek (rechts). Foto: Foot Bowl

Weitere nennenswerte Orte sind:

  • Hala Targowa (Markthalle Breslau)
  • Sky Tower inklusive Aussichtsplattform mit Blick über ganz Wrocław
  • die Oder und ihre zahlreichen Nebenflüsse, Inseln und Brücken
  • der Dom
  • das Universitätsgebäude

Faszinierend in Breslau sind auch die Werbeflächen der Panthers Wrocław. Wenn man die Augen offen hält, kann man überall in der Stadt Flyer und Plakate für Spiele der Panthers finden. Außerdem stehen vor dem Schnellrestaurant von KFC Pappaufsteller eines Panthers-Spielers. Auch im Straßenverkehr ist das Franchise vertreten. Zwei Straßenbahnen, ein paar Busse, LKWs und Kleintransporten sind mit Panthers-Logo und Bildern von Spielern beklebt.

Habt ihr alles gesehen und es ist endlich Gameday in Breslau, ist der Besuch der Powerparty ein absoluter Muss. Direkt vor dem Stadion Olimpijski, dem Heimatstadion der Panthers, hat das Franchise einige Buden aufgestellt, um euch bestens zu versorgen. Außerdem gibt es hier einen Merchstand, eine Kinderecke, XXL Breslau Monopoly und ein aufblasbares Mini-Footballfeld.

Es gibt auf der Powerparty auch einen Imbisswagen, der einen Panthers-Hotdog anbietet, der von den Köchen vor den Augen der wartenden Kunden flambiert und in einem schwarzen (nicht verbrannten) Brötchen serviert wird.

Alle Spieler müssen an der Powerparty vorbei, um ins Stadion zu gelangen. Ein kleines Gespräch mit eurem Lieblings-Spieler ist also durchaus möglich.

Powerparty vor dem Stadion. Foto: Łukasz Skwiot

Im Stadion sind die einheimischen Fans sehr freundlich, wenn es um Fans vom gegnerischen Team geht. Man wird sehr nett aufgenommen, sollte aber auf laute Rufe und Trommeln vorbereitet sein, wenn die Panthers Defensive auf dem Platz steht.

Neben den fantastischen Fans bieten zahlreiche Cheerleader:innen mit spektakulären Tanzeinlagen und guten Choreographien eine super Show in den Spielunterbrechungen und während des Spiels. Zwei Maskottchen runden das Spektakel ab. Ein Panther und eine schwarze Großkatze heizen die Fans vor, während und nach dem Spiel so richtig ein.

Zu guter Letzt muss auch das starke Team lobend erwähnt werden, welches gefühlt immer 100% gibt, um ihren Fans und ganz Europa zu zeigen, was die Panthers für eine gute und professionelle Organisation sind. Außerdem kommt das Team nach jedem Spiel, egal ob Sieg oder Niederlage zu den Fans um abzuklatschen. Dort kann man kurze Gespräche mit den Spielern führen und Fotos mit seinem Lieblingsspieler machen, was ebenfalls unvergessliche Momente werden können.

Ein Besuch in Breslau kann unvergesslich sein.

Breslau war mein erstes Auswärtsspiel der Surge, welches ich begleitet habe. Wir, der OFC Surge United sind von Freitag Nacht bis Sonntag Abend in Breslau gewesen, um uns die Stadt und das Spiel gegen unser Team Stuttgart Surge anzusehen. Samstags waren wir in einem der großen Einkaufszentren shoppen und sind zum Abendessen ins ŌKami gegangen. Das sehr kleine, aber einladende, direkt im Stadtzentrum gelegene asiatische Restaurant, gehört einem Spieler der Panthers, von welchem wir auch herzlich empfangen wurden. Danach sind wir ins ausgelassene Nachtleben Breslaus abgetaucht. Am Sonntag wurde uns vor dem Stadion einiges geboten. Es gab Food-Trucks und verschiedene Spiele für Besucher. Auch die Stimmung im Stadion war sehr gut und es war trotz der schmerzlichen Niederlage ein sehr schöner Ausflug, den ich gerne wiederholen möchte.

Julian Winker, Mitglied OFC Surge United
Julian Winker (rechts) zusammen mit OFC Surge United – Gründer Nader El Abed (mitte) und zwei weiteren Mitgliedern vor dem Panthers Zwerg. Foto: Foot Bowl

In Wrocław habe ich viele nette und höfliche Menschen getroffen. Im Stadion ist eine tolle Fankulisse, die als wir vor Ort waren sehr laut und absolut fair war. Ich wurde kulinarisch bestens versorgt und es gibt tolle non-alkoholische Getränke. Die Panthers haben ein sehr schönes Stadion mit einer gut organisierter Power Party. Mein Fazit: Der Besuch in Wrocław ist immer wieder eine Reise wert.

Charlie, Mitglied Standing Purple
Panthers Maskottchen mit Basti (mitte) und Charlie (rechts) vom Galaxy Fanclub Standing Purple Foto: Foot Bowl

Ich war vor kurzem das erste Mal in Breslau und bin begeistert von dieser schönen und quirligen Metropole. Das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel ist in Breslau sehr gut ausgebaut. Man kommt problemlos von A nach B und die Preise sind absolut moderat. Die Abend- und Nachtszene ist besonders faszinierend und die Altstadt bei Nacht ist eine absolute Augenweide. Die Beleuchtung des Doms, der Häuser, der Brücken und des Flussufers ist sehr sehenswert. Ein weiteres Highlight ist das kulinarische. Das Essen in den Restaurants ist absolut empfehlenswert.

Sven Bretschneider, Leipzig Kings Fan

Viele Wege führen nach Breslau. Egal ob mit Zug, Fernbus, Auto oder Flugzeug, Breslau ist von fast allen Standorten in Deutschland und Österreich problemlos zu erreichen.

Eine spezielle und erlebenswerte Anreise muss aber vorgestellt werden. Der Kulturzug von Berlin nach Breslau. Auf dieser Fahrt für 19€ pro Person wird man mit Konzerten, Theater- und Kunstaustellungen, Vorlesungen und vieles mehr direkt im Zug auf Deutschlands Nachbarland eingestimmt. Ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis.

Weitere Bilder:

Panthers Werbung auf Bus und Bahn, sowie an Straßenlaternen und vor KFC
Foto: Sven Brettschneider & Foot Bowl
Cheerleaderinnen der Panthers Wrocław Foto: Łukasz Skwiot
Sky Tower und Aussicht, Breslau bei Nacht und weitere Sehenswürdigkeiten. Foto: Foot Bowl

Leave a Reply