Skip to main content

Sarah Philipp

Die zweite reguläre Saison der European League of Football befindet sich bereits in Woche 6. Einige Teams mussten schon ordentlich einstecken, andere sind bisher nur als Sieger vom Spielfeld gelaufen. Zahlreiche Rankings und Prognosen wurden aufgestellt, wieder geändert oder bereits komplett verworfen. Es wird bereits an der ein oder anderen Stelle über die Teams für die Playoffs gesprochen und manch ein Fan denkt vielleicht doch noch über eine kurzfristige Reise zum Championship Game nach Klagenfurt nach, weil das favorisierte Team um die ELF-Trophy kämpfen könnte.

Neben Spielen am TV oder im Internet hat Foot Bowl auch selbst einige Spiele in den Stadien gesehen. Ein guter Zeitpunkt also, um ein internes Foot Bowl Ranking der Stadien, Team-Logos und Trikots für 2022 durchzuführen. Die nicht wissenschaftlichen Ergebnisse stellen wir euch nun vor:

Stadien

In der laufenden Saison waren durchschnittlich die meisten Fans bei Heimspielen von Rhein Fire, bei Frankfurt Galaxy und bei den Hamburg Sea Devils im Stadion. Wobei die bisherigen Zahlen von Rhein Fire für das erste Jahr in der neuen Liga beeindruckend sind.

Im internen Ranking von Foot Bowl erreicht die Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg mit knapp 31.500 Plätzen- zwar einstimmig- aber dennoch nur den zweiten Platz. An erster Stelle steht die Generali Arena in Wien, die zwischen 15.014 und 17.656 Plätze für die Heimspiele der Vienna Vikings bieten kann. Dicht dahinter wurde das Tivoli in Innsbruck auf Platz drei gewählt, in dem die Raiders Tirol bis zu 16.008 Fans empfangen könnten. Bei diesen Spielstätten sind noch genügend Kapazitäten vorhanden, bevor das Schild „Ausverkauft“ am Zugangstor angebracht werden müsste. Auf die letzten beiden Plätze wurden das Südstadion der Cologne Centurions und das Bruno-Planche-Stadion in Leipzig-Probstheida, in dem aktuell die Heimspiele der Leipzig Kings ausgetragen werden, gewählt.

Generali Arena – Foto von Ralph Schön

Team-Logos

Sicher lässt sich über Geschmack streiten, dennoch gibt es im Bereich der Logos der ELF-Teams designtechnisch große Unterschiede. Einige Logos wurden wohl in Anlehnung an die früheren Logos in der NFL Europe geschaffen, andere sind komplett neu entstanden. Vereinzelt gab es auch schon kritische Stimmen, dass manche Logos zu sehr an Teams aus der NFL erinnern würden. Völlig frei von solchen Überlegungen haben wir die Logos der aktiven Teams in der laufenden ELF-Saison einem internen Ranking unterzogen.

Als eindeutiger Sieger des internen Logo-Rankings von Foot Bowl gehen die Hamburg Sea Devils vom Platz. Hier konnte uns der freundliche Blick des bunten Teufels am meisten überzeugen 😉.

Danach war man sich aber absolut uneins in Sachen Logodesign, weshalb keine eindeutigen Sieger auf die Plätze zwei und drei gewählt werden konnten. Vorn mit dabei waren aber die Barcelona Dragons, Berlin Thunder und Rhein Fire. Am Ende der Wertungsliste reihten sich Stuttgart Surge und die Vienna Vikings ein.

Trikots

Seit Beginn der European League of Football ist das Thema Trikots der Teams immer mal wieder in den Diskussionen der Fans an der Tagesordnung. Es wird in den Sozialen Medien über die verschiedenen Farben, die Anordnung und Größe der Sponsorenlogos oder über die Notwendigkeit des Städtenamens auf den Jerseys diskutiert. Wer die Liga bereits in der letzten Saison verfolgt hat, dem wird aber aufgefallen sein, dass sich die Outfits der Spieler auf dem Feld positiv weiterentwickeln. Jedenfalls gefallen mir persönlich die Trikots insgesamt deutlich mehr als noch im letzten Jahr.

Am häufigsten wurde im internen Ranking von Foot Bowl für den ersten Platz Rhein Fire genannt, dicht gefolgt von den dunklen Leibchen der Raiders Tirol. Schon für den dritten Platz war man sich dann aber wieder relativ uneins. Weit vorne dabei sind aber die Trikots der Panthers Wrocław, von Berlin Thunder und von Frankfurt Galaxy.

CB Daniel Duah von Rhein Fire – Foto von Justin Derondeau

Auf den hinteren Plätzen der internen Rangliste finden sich die Istanbul Rams, die Cologne Centurions und Stuttgart Surge.

Abspann

Man darf gespannt sein, wie sich das Design der Trikots und auch der Helme innerhalb der European League of Football weiterentwickeln wird und welche Logos man zukünftig noch präsentiert bekommt. Wir sind jedenfalls gespannt und werden unser Ranking in der nächsten Saison erneut durchführen.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon einmal ein internes Ranking für euch aufgestellt? Gefällt euch das Logo eures Teams am meisten oder schwärmt ihr heimlich sogar für ein anderes Logo? Welches Trikot sagt euch am meisten zu? Schreibt es in die Kommentare!

Jonny

Hatte 2021 schon mal ne ELF-Website und ist seit 2022 gerne beim Team von Foot Bowl dabei. Besuche mich auf Twitter!

One Comment

  • Claus Neudeck sagt:

    Ich bin seit dem Beginn der Frankfurt Galaxy in der damaligen “World League” und später in der NFL-Europe ein eingefleischter Fan mit entsprechenden Dauerkarten für jede Saison. Die ursprünglichen Farben: Lila, Orange und weiß waren einfach genial!
    Ich habe mir sehr viele Merchandizing Artikel in diesen Jahren zugelegt.
    Die aktuellen Farben: Lila Gold sind dagegen schmuddelig und haben keinerlei Ausstrahlung!!!
    Deswegen werde ich auch keine neuen Merchandizing Artikel in diesen Farben kaufen, sondern vielmehr meine alten tragen.
    Ich würde der Galaxy raten, auf diese alten Farben zu wechseln, denn dadurch würden sich auch mehr der großen ehemaligen Fangemeinde wieder heimisch fühlen können.

Leave a Reply