Skip to main content

Die Frankfurt Galaxy setzt auf Kontinuität: Nachdem bereits der Offensive Player of the Year Jakeb Sullivan gehalten werden konnte, gab die Galaxy heute die Vertragsverlängerung mit dem US-Amerikaner Gennadiy Adams bekannt. Damit sind nun beide US-Plätze in der Offensive gefüllt. Denkt man an die Runningbacks der letzten ELF-Saison zurück, so kommen den meisten Madre London, Joc Crawford oder Philéas Pasqualini in den Sinn. Dass Gena Adams kaum thematisiert wurde, lag besonders daran, dass er weite Teile der Saison verletzungsbedingt verpasste. Im entscheidenden Moment aber war Adams zur Stelle. Im ELF Championship Game war es Adams, der mit einer 43-Yard-Touchdown-Reception die ersten Punkte für die Galaxy erzielte. Später verwandelte er zudem eine 2-Point-Conversion und hatte somit einen großen Anteil am Gewinn des Endspiels.

Sein Weg bis zur Galaxy hatte mehrere Stationen. So begann die Universitätslaufbahn des 27-jährigen an der Simon Fraser University im kanadischen Burnaby, bevor er 2015 an das NCAA Division II College Bemidji State wechselte. In seinem Junior-Jahr kam Adams bei 89 Rushes in elf Spielen auf 492 Rushing Yards und 4 Touchdowns, doch stellte seine letzte Saison bei den Beavers alles in den Schatten. Nachdem er 1.154 Yards Raumgewinn (7,9 Yds pro Carry) und acht Touchdowns erzielte, wurde er unter anderem in das All-Conference Team berufen. Zudem war er damit maßgeblich am Gewinn des Mineral Water Bowls gegen die Washburn University beteiligt, was der historisch erste Postseason-Sieg seiner Universität war.

Im Frühjahr 2017 nahm Adams am NFL Pro Day teil und lief dabei beim 40-Yard-Dash eine Zeit von 4,43 Sekunden. Wenige Wochen später wurde er zu einem Minicamp der Minnesota Vikings eingeladen, wurde im Anschluss daran aber nicht unter Vertrag genommen. Daher setzte der Doppelstaatler, der auch einen russischen Pass besitzt, seine Karriere in Europa fort und unterzeichnete bei den Örebro Black Knights in der schwedischen Superserien seinen ersten Profi-Vertrag. In seinem ersten Regular-Season-Spiel wusste er bereits mit 222 Rushing Yards und zwei Touchdowns zu überzeugen. Zur Saison 2019 schloss er sich den Potsdam Royals in der GFL an. Mit 1.246 Rushing Yards in 14 Spielen hatte er zum Saisonende die zweitmeisten Rushing Yards der Liga. Darüber hinaus war er mit 15 Touchdowns sowie einer 2-Point-Conversion der beste Scorer der Royals. Anschließend wurde er von der Frankfurt Universe verpflichtet, kam letztlich aber aufgrund der Absage der GFL-Saison 2020 zu keinem Pflichtspieleinsatz.

Elias

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de