Skip to main content

In der letzten Saison spielte Frankfurt Galaxy meist in einer 3-4-Defense mit drei Athleten in der Defensive Line. Die Position des Defensive Tackles in der Mitte wurde dabei meist von ELF All-Star Marc Anthony Hor besetzt, an dem ein Vorbeikommen in der Tat auch schwierig ist. Sein letztjähriger Back-up war der Franzose Mamadou Sy, der auch in der Saison 2022 für Frankfurt auflaufen wird. Auch wenn Sy im letzten Jahr kein Starter war, darf man Sy nicht unterschätzen. Er blickt auf eine beeindruckende Karriere mit einigen Titelgewinnen und Auszeichnungen zurück. Gerade die Breite des Kaders ist eine der großen Stärken des Frankfurter Franchise.

Mamadou Sy (links) mit Mete Konya. 2021. Foto: Sarah Philipp.

Die ersten Schritte in Frankreich

Der 1,90 Meter große Franzose begann 2008 in seiner Heimatstadt Paris bei Flash La Courneuve mit dem American Football. Mit der Flash U19 gewann er 2012 die Jugend-Meisterschaft, ehe er anschließend sein Debüt im Männerteam La Courneuves gab. Zudem war er in diesem Jahr Teil der französischen Nationalmannschaft bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Austin, Texas war. Nach Niederlagen gegen Japan und Samoa sowie einem Sieg gegen Schweden beendeten die Franzosen das Turnier auf dem sechsten Rang. Seine erste vollständige Saison in der Division Élite absolvierte er 2013, als er mit Flash erst im Finale (Casque de Diamant XIX) den Black Panthers de Thonon unterlag.

Erfolgreiche Jahre in der German Football League

Zur Saison 2014 wurde Sy von den Berlin Adlern unter Headcoach Kim Kuci verpflichtet. Mit 15 Tackles for Loss und neun Sacks in zehn Spielen war Sy ein absoluter Leistungsträger seines Teams, mit dem er jedoch die Playoffs verpasste. Allerdings stand er mit den Adlern im Eurobowl XXVIII. Im Finale gegen die New Yorker Lions trug er mit drei Tackles for Loss, zwei Sacks und einem forcierten Fumble erheblich zum knappen 20:17-Sieg bei.

Dieser erfolgreichen Saison folgten zwei weitere starke Jahre bei den New Yorker Lions in Braunschweig. Zum Wechsel nach Braunschweig wurde er von Landsmann Anthony Dablé-Wolf überredet und es stellte sich als die richtige Entscheidung heraus. In 29 GFL-Spielen erzielte Sy 105 Tackles inklusibe 46 Tackles für Raumverlust sowie 19 Sacks. Mit den Lions gewann er zwei German Bowls sowie weitere zwei Eurobowls.

Über Thonon-les-Bains zurück nach Berlin

Zur Saison 2017 entschloss sich Sy für eine Rückkehr nach Frankreich und schloss sich den Black Panthers de Thonon an, wo er gemeinsam mit seinem Bruder spielte. Mit den Black Panthers gewann er die European Football League 2017, in deren Gruppenphase er auch sein altes Team Berlin Adler besiegte. Auf nationaler Ebene verlor er das Finale um die französische Meisterschaft gegen Flash La Courneuve.

2018 zog es ihn nach Deutschland zurück, wo er erneut von Headcoach Kim Kuci rekrutiert wurde, dieses Mal für die Berlin Rebels. Sy machte dort weiter, wo er aufgehört hatte und dominierte in der Line. 14 Tackles für 75 Yards Raumverlust und acht Sacks sowie sechs Quarterback-Hits sprechen für sich. Nach Abschluss der Saison wurde er in das GFL North All-Star Team berufen. Zur Saison 2019 wechselte er zu den Hildesheim Invaders, für die er erneut Spitzenleistungen zeigte, weshalb der langjährige französische Nationalspieler ein weiteres Mal in das GFL North All-Star Team aufgenommen wurde.

Nachdem er bereits 2021 für Frankfurt Galaxy auflief, wird er auch in diesem Jahr für das hessische Franchise spielen.

Elias

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de