Skip to main content

English: Preview Galaxy @ Vikings

On Sunday at 15:00 (CEST), the Vienna Vikings franchise welcomes the reigning European League of Football champion Frankfurt Galaxy to the Generali Arena. However, it is not the Vikings who are under pressure, but the Frankfurt team. After their surprising opening loss to Rhein Fire, they need to win against their conference rivals to avoid falling behind early in the season in the race for the playoffs. The Vikings, on the other hand, are looking forward to their home debut with a lot of confidence, as they underlined their previously expressed ambitions after their away win against Raiders Tirol.

The Vikings are currently the team with the biggest injury worries. After two U.S. players had to be replaced at short notice in the week before the start of the season and several other players such as Dustin Illetschko were out injured, the bad luck continued in the Battle of Austria in Innsbruck. On the very first play, cornerback Florian Albrecht dislocated his knee and tore both ACLs. Linebacker Moriz Elmauthaler is also expected to be out with a torn ACL. Kicker Dennis Tasic and punter Sebastian Daum are also not ready for action against Frankfurt.

“Frankfurt is also looking to bounce back, but Vienna is a very solid and complete team. It will be a tough game, but I think Frankfurt lacks the firepower on offense to keep up with the Vikings.”
Daniel Docal, S/NB Berlin Rebels

“I think the galaxy team was surprised by the Rhein Fire Team and did not expect such a well coached team in Week 1. Furthermore they did not play as smooth and consistent as they usually do. They won’t make the same mistake twice. They will for sure be more focused on the next opponent and another american Defense Back will for sure help winning that matchup on Sunday.”
Moritz Johannknecht, QB

Edit: The Galaxy franchise announced at Thursday the signing of Moritz Johannknecht, who served as Sullivan’s back-up last year. In addition, the Vienna Vikings placed defensive end Blake Nelson on the Injured Reserve List and activated defensive back Exavier Edwards.

Player to Watch

  • Florian Bierbaumer (#89, Wide Receiver, Vienna Vikings)
  • Gennadiy Adams (#21, Running Back, Frankfurt Galaxy)
  • Thomas Schnurrer (#40, Linebacker, Vienna Vikings)
  • Fernando Lowery (#18, Defensive Back, Frankfurt Galaxy)
  • Leon Balogh (#1, Defensive End, Vienna Vikings)
  • Ryan Rimmler (#1, Kicker, Frankfurt Galaxy)

Foto: Sarah Philipp

Am Sonntag um 15:00 Uhr begrüßt das Vienna Vikings Franchise in der Generali Arena den amtierenden European League of Football Champion Frankfurt Galaxy. Doch es sind nicht die Wikinger, die unter Druck stehen, sondern die Frankfurter. Nach ihrer überraschenden Auftaktniederlage gegen Rhein Fire müssen sie gegen den Conference-Rivalen gewinnen, um nicht bereits früh in der Saison in großes Hintertreffen im Rennen um die Play-offs zu geraten. Die Vikings hingegen freuen sich mit viel Selbstvertrauen auf die Heimpremiere, denn nach dem Auswärtssieg gegen die Raiders Tirol haben sie ihre zuvor geäußerten Ambitionen unterstrichen. Das Aufeinandertreffen der beiden kann in Österreich bei Puls 24 verfolgt werden. Deutsche und Schweizer Zuschauer müssen hingegen auf den ELF Gamepass zurückgreifen.

Die Vikings sind aktuell das Team mit den größten Verletzungssorgen. Nachdem in der Woche vor Saisonstart kurzfristig zwei US-Amerikaner ausgetauscht werden mussten und auch einige weitere Spieler wie Dustin Illetschko verletzt ausfielen, hielt das Pech auch im Battle of Austria in Innsbruck an. Bereits beim allerersten Play kugelte sich Cornerback Florian Albrecht das Knie aus und riss sich beide Kreuzbänder. Auch Linebacker Moriz Elmauthaler wird voraussichtlich mit einem Kreuzbandriss ausfallen. Zwischenzeitlich waren gegen die Raiders neun Defensive Backs, aber nur noch ein Middle Linebacker verfügbar. Trotzdem gegen die Raiders gewonnen zu haben, stellt das Talent und den Siegeswillen der Truppe unter Beweis. Gleichwohl kann man auf Dauer diese Menge an Verletzungen kaum kompensieren. Da Kicker Dennis Tasic und Punter Sebastian Daum gegen Galaxy auch nicht einsatzfähig sein werden, wurde mit Oskar Julius Herz bereits ein Ersatzmann unter Vertrag genommen. Weitere Neuverpflichtungen scheinen nur eine Frage der Zeit zu sein.

Ebenso Verletzungssorgen, wenngleich in deutlich geringerem Maße, haben die Frankfurter. Im letzten Viertel gegen Rhein Fire hatte sich Jakeb Sullivan an der Rippe verletzt, was seine Wurfqualität drastisch senkte. Wie fit der ehemalige Wikinger bei seiner Rückkehr nach Wien sein wird, bleibt daher abzuwarten. Inzwischen reagiert haben die amtierenden Champion auf den Ausfall Jermaine Brealys, der bereits gegen Rhein Fire schmerzlich vermisst wurde. Er wurde durch Ja’len Embry ersetzt, der 2019 zwischenzeitlich bei den Houston Texans in der NFL sowie in diesem Jahr bei den New Orleans Breakers in der USFL unter Vertrag stand. Gegen Rhein Fire offenbarte besonders die Offensive Schwächen. So blieb das Team unter 100 Rushing Yards (3.3 Yards pro Versuch) sowie unter 200 Passing Yards. Auch wenn der Ball gut verteilt wurde und insgesamt acht Athleten einen Catch verzeichneten, blieb das Passspiel auf kurze Pässe beschränkt. Ein klares Number One Target beziehungsweise ein Top-Receiver, den man in kritischen Situationen immer anspielen kann, hat sich bisher noch nicht herauskristallisiert. Die schwache offensive Leistung der Galaxy in Week 1 lässt auch den spanischen Nickelback Daniel Docal zweifeln:

“Frankfurt will sich zurückmelden, aber Wien ist ein sehr solides und komplettes Team. Es wird ein hartes Spiel, aber ich denke, Frankfurt fehlt es an Offensivkraft, um mit den Vikings mithalten zu können.”

Daniel Docal, S/NB Berlin Rebels

Dem widerspricht Moritz Johannknecht, der im letzten Jahr als Quarterback im Roster der Galaxy stand:

“Ich glaube, das Galaxy-Team wurde von Rhein Fire überrascht und hatte nicht erwartet, dass es in Woche 1 ein so gut gecoachtes Team sein würde. Außerdem spielten sie nicht so flüssig und konsequent, wie sie es sonst tun. Sie werden denselben Fehler nicht zweimal machen. Sie werden sich mit Sicherheit mehr auf den nächsten Gegner konzentrieren und ein weiterer amerikanischer Defensive Back wird dazu beitragen, dieses Match-up am Sonntag zu gewinnen.”

Moirtz Johannknecht, QB

Bei den Vienna Vikings klappte besonders die Verbindung zwischen Quarterback Jackson Erdmann und seinen beiden großgewachsenen Receivern Florian Bierbaumer und Adrià Botella Moreno gut. Die Größenvorteile gibt es durchaus auch gegen die Galaxy Secondary, sodass die beiden womöglich die bevorzugten Anspielstationen bleiben. Wie Frankfurt das verteidigt, könnte entscheidend sein. Auch wenn sich die Zusammensetzung der Offensive Line bei Frankfurt verändern könnte, blieb die Erkenntnis, dass Rhein Fire mit ihrer Front Seven großen Druck entfalten konnte. Hierfür sollte besonders auf Leon Balogh ein Auge geworfen werden. In einem erwartet engen Spiel haben die Frankfurter den Vorteil, einen gesunden Kicker (Ryan Rimmler) dabei zu haben, der nach seinem 55-Yards-Field-Goal mit Selbstvertrauen anreist.

Player to Watch

  • Florian Bierbaumer (#89, Wide Receiver, Vienna Vikings)
  • Gennadiy Adams (#21, Running Back, Frankfurt Galaxy)
  • Thomas Schnurrer (#40, Linebacker, Vienna Vikings)
  • Fernando Lowery (#18, Defensive Back, Frankfurt Galaxy)
  • Leon Balogh (#1, Defensive End, Vienna Vikings)
  • Ryan Rimmler (#1, Kicker, Frankfurt Galaxy)

Edit: Für den Notfall gab das Franchise am Donnerstag Mittag die Verpflichtung Moritz Johannknechts bekannt, der bereits im letzten Jahr als Back-up von Sullivan fungierte. Zudem setzten die Vienna Vikings Defensive End Blake Nelson auf die Injured Reserve List und aktivierten Defensive Back Exavier Edwards.

Elias

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de

Leave a Reply