Skip to main content

Sarah Philipp

Das mit 4.686 Zuschauern bestbesuchte Spiel der fünften Spielwoche der European League of Football hielt, was es versprach. Es war ein enges Spitzenspiel, das die Raiders Tirol mit 23:17 (0:0/14:7/3:7/6:3) gegen die Frankfurt Galaxy gewann. Die Gastgeber konnten somit ihre Siegesserie verlängern und nun den dritten Erfolg in Folge feiern. Der Aufwärtstrend des amtierenden Champion ist hingegen jäh gestoppt. Es war bereits die dritte Saisonniederlage sowie die zweite gegen einen Conference-Rivalen. Somit ist die Galaxy im Kampf um die Playoff-Plätze im Hintertreffen.

“Es war das erwartet schwere Spiel. Doch unsere Jungs haben sich durchgebissen und gekämpft bis zum Ende. Das war wie ein Playoff-Spiel für uns. Natürlich lief nicht alles nach Wunsch, aber wir haben am Ende die nötigen Plays gemacht, um zu bestehen.”

Raiders Tirol Head Coach Kevin Herron

In der ersten Halbzeit deutet sich ein enges Spiel an

Die Raiders überzeugten offensiv mit einer guten Mixtur aus Lauf- und Passspiel. Zwar fehlte weiterhin ein Amerikaner in der Offensive, doch ersetzten ihn die beiden österreichischen Running Backs Tobias Bonatti und Lukas Haslwanter sehr gut. Insgesamt verzeichnete Bonatti 18 Läufe für 92 Yards. Quarterback Sean Shelton zeigte einmal mehr seine in dieser Saison bemerkenswerten Lauffähigkeiten und erzielte 65 Yards Raumgewinn am Boden sowie einen Touchdown. Im Passspiel fand sich zwar eine Interception in den Statistiken wieder, doch auch zwei Touchdowns. Besonders mit Adrian Platzgummer und Marco Schneider wusste Shelton heute zu harmonieren.

Den ersten Touchdown der Partie erzielte Frankfurt Galaxy im zweiten Viertel. Ein tiefer Pass durch die Mitte von Galaxy Quarterback Jakeb Sullivan auf Receiver Cheikhou Sow mit anschließendem Extrapunkt brachte das 7:0 für die Gäste. Die Raiders zeigten sich davon unbeeindruckt. Mit einem Drive, der an der eigenen 20-Yard-Line startete, spielten sie sich bis kurz vor die Endzone. Sean Shelton vollendete mit einem 1-Yard-Rushing-Touchdown, Tim Unger verwandelte den Extrapunkt. Die folgenden Drives wurden von den defensiv Reihen bestimmt und beide Teams konnten jeweils einmal eine Interception verbuchen. Schließlich waren es erneut die Raiders, die per Receiving Touchdown von Marco Schneider in der ersten Halbzeit ein weiteres Mal punkten konnten.

Raiders holen sich den Sieg im Topspiel

Im dritten Viertel bauten die Gastgeber ihre Führung zunächst aus. Aus einem von Derrick Brumfield eroberten Fumble resultierte schließlich ein 22-Yard-Field-Goal von Unger. Im Anschluss daran war es nun Frankfurt, die eine gute Mischung auf Lauf und Pass zeigen konnten. Fast hätte man den guten Drive jedoch mit einem Turnover abgeschlossen, doch wurde eine Interception zurückgepfiffen. So blieb die Galaxy in Ballbesitz und konnte schließlich auch den neuen Star Receiver Reece Horn einbinden. Dieser fing einen 10-Yard-Pass von Jakeb Sullivan. Nach anschließendem Extrapunkt stand es Ende des dritten Viertels 17:14 für die Heimmannschaft.

Ein weiterer Touchdown-Pass auf Marco Schneider führte erneut zu einer Zwei-Score-Führung für die Tiroler, auch wenn der Extrapunkt dieses Mal nicht saß. Frankfurt hatte einen guten Drive, doch mussten sie sich mit einem Field Goal durch Ryan Rimmler begnügen. Nachdem sie die Raiders stoppen konnten, hatten sie noch eine Chance. Sullivan arbeitete sich langsam in Richtung Mittellinie voran, doch dann konnte er kein neues First Down erzielen. Beim vierten Versuch wehrte Unger einen Pass ab und so sicherten sich die Tiroler den Sieg.

Ausblick

Am kommenden Sonntag, dem 10. Juli, bestreiten die Raiders Tirol ihr nächstes Heimspiel gegen die Leipzig Kings. Frankfurt Galaxy hofft hingegen auswärts bei der Stuttgart Surge zurückzuschlagen. Ein Sieg ist Pflicht, aber auch sehr wahrscheinlich.

Scores Galaxy @ Raiders

  • 1. Quarter
    • keine Scores
  • 2. Quarter
  • 3. Quarter
    • Field Goal Tim Unger is good (7:17)
    • Receiving Touchdown Reece Horn, PAT Ryan Rimmler is good (14:17)
  • 4. Quarter
    • Receiving Touchdown Marco Schneider, PAT is no good (14:23)
    • Field Goal Ryan Rimmler (17:23)
Elias

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de