Skip to main content

Sascha Sonnenberg

Am Mittwoch und Donnerstag fand der lange erwartete XFL-Draft statt. Im Draftpool der professionellen American-Football-Liga im Mutterland des Sports standen auch einige aktive oder ehemalige Spieler der European League of Football (ELF). Zum gegenwärtigen Zeitpunkt schaffte es aber nur ein Spieler in den erweiterten Kader eines XFL-Franchise: Justin Rogers. Der 24-jährige Defensive Back wurde mit dem 67. Pick der Open Phase von den Orlando Guardians ausgewählt. Die Open Phase war der letzte Abschnitt des Drafts. Dabei konnten positionsunabhängig solange Athleten aus dem Draftpool gezogen werden, wie es Bedarf gab.

Justin Rogers von Hamburg nach Orlando

Justin Haasan Rogers ist ein Absolvent der University of Texas at El Paso, an der er für die Miners auf höchstem College-Niveau aktiv war. In den letzten beiden Jahren stand der Cornerback bei den Hamburg Sea Devils in der ELF unter Vertrag. Dabei verzeichnete der Kalifornier insgesamt zehn Interceptions und wurde sowohl 2021 als auch 2022 in das All-Star Team gewählt. Nun geht es für ihn zu den Orlando Guardians.

Weiterer Draft Anfang Januar

Anfang Januar 2023, wenige Tage vor Beginn der organisierten Teamaktivitäten, soll ein Supplemental Draft für Spieler abgehalten, die für den Draft dieser Woche nicht in Frage kamen. Darunter sind insbesondere Spieler, die derzeit bei anderen professionellen Footballligen wie die CFL oder USFL unter Vertrag stehen. Spielberechtigte Spieler, die im Draft dieser Woche nicht ausgewählt wurden, werden auch im Supplemental Draft verfügbar sein. Damit dürfen Quinten Pounds, Kalon Beverly, Reece Horn, Seantavius Jones und Co. weiter hoffen!

Das Spielerprofil von Justin Rogers findet ihr hier.

Elias Hoffmann

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de