Skip to main content

Berlin Thunder enthüllte eines ihrer letzten großen Signings dieser Offseason und gaben mit Robby Kendall ihren letzten Importspieler für diese Saison bekannt. Kendall ist Safety und Return-Spezialist, kann aber durchaus auch in der Offense Snaps spielen. Zuletzt wurde er von den Warsaw Mets als Neuzugang verkündet, die sich nun wohl neu orientieren müssen.

Berlin hatte bereits zu Beginn der Offseason mit Joc Crawford, Joe Germinerio und Kyle Kitchens drei US-Amerikaner für die diesjährige Saison vorgestellt, mit dem vierten US-Spieler aber bis heute gewartet. Lange Zeit kursierte auch das Gerücht, Berlin würde sich um Alpha Jalloh bemühen, den es nach der Geburt seiner Tochter jedoch wieder zurück nach Finnland zu den Wasa Royal gezogen hatte. Nun gab Thunder also das Signing von Robby Kendall bekannt, der den zurückgetretenen JaMaal White ersetzen und das Defensive Backfield anführen soll. Bei Berlin stehen in der Positionsgruppe bereits Arne Gehrt, Moritz Thiele, CFL-Kandidat Macéo Beard und Phillip Ruffin unter Vertrag. Paul Seifert, der letztes Jahr häufig als Safety eingesetzt wurde, findet sich in der Berliner Kaderauflistung aktuell als Linebacker wieder.

Kendall wurde 1992 geboren und blickt bereits auf eine langjährige Karriere als Importspieler in Europa zurück. Mit seiner Vorstellung beginnen möchten wir aber an der High School. So erhielt er seine Grundausbildung in seinem Heimatort Reno, Nevada, an der North Valleys High School. In seinem Senior-Jahr 2010 erzielte er dort als Cornerback 80 Tackles und sechs Interceptions, woraufhin er in das All-Star Team berufen sowie zum Defensivspieler des Jahres ernannt wurde.

Anschließend besuchte Kendall das Butte Junior College in Chico, Kalifornien. Dort gewann er mit seinem Team den State Center Bowl und trug mit starken Leistungen als Free Safety zu diesem Erfolg bei. Für seine Junior-Saison wurde er von den Sacramento State Hornets aus der Division I FCS rekrutiert. Nachdem er sich auf Anhieb als Starting Safety durchgesetzt hatte, verletzte er sich früh in der Saison und kehrte erst für seine Senior-Saison 2014 zurück. Nach 92 Tackles, zweieinhalb Sacks und vier Pass-Break-ups wurde er in das All-Conference Third Team berufen.

Der 1,83 Meter große Passverteidiger begann seine Karriere als professioneller Footballspieler 2017 bei den Ranocchi Angels Pesaro in der höchsten italienischen Liga. Dort führte er sein Team deutlich mit 67,0 Tackles (44 Solo, 46 Assisted, 5.5 TFL) an, zudem stellten seine drei Interceptions die einzigen Interceptions des Teams in der gesamten Saison dar. Mit weiteren 13 Pass Break-ups wehrte Kendall insgesamt 16 Pässe ab, womit er die Liga anführte. Mit einem Safety brachte er zudem höchstpersönlich zwei Punkte aufs Scoreboard.

Durch diese Leistungen wurden Teams aus ganz Europa auf ihn aufmerksam. Schließlich entschied er sich für die Padeborn Dolphins, für die er nach dem verletzungsbedingten Ausfalls Moritz Johannknechts zwischenzeitlich sogar als Quarterback fungierte. In 14 GFL2-Spielen verzeichnete Kendall Statistiken in nahezu allen Bereichen. Touchdowns erzielte er als Receiver (1), Kick Returner (2), Quarterback (1) und Defensive Back (2 Pick Six). Mit 110 Tackles und zwölf Passes Defended erzielte er zudem ligaweite Spitzenwerte.

Zur Saison 2019 wurde er von den ambitionierten Elmshorn Fighting Pirates verpflichtet, mit denen er zum Saisonende in die GFL aufstieg. In einem Team mit einer deutlich stärkeren Defense war Kendall nicht mehr für alles zuständig, trug aber dennoch mit starken Leistungen zu diesem Erfolg bei. Seine fünf Interceptions (1 TD) stellten den teaminternen Bestwert dar und zudem war er als Return-Spezialist immer eine Gefahr. Einmal trug er einen Punt Return sogar für sechs Punkte in die gegnerische Endzone.

Auch 2021 war Kendall Leistungsträger seines Teams in der GFL2, als er mit den Düsseldorf Panther den Aufstieg feierte. Ligaweit verteidigte er die meisten Pässe (2 Interceptions, 12 Break-ups). Zudem verzeichnete er 50 Tackles und einen Sack in nur neun Spielen. Anstatt nun nach Warschau umzuziehen, wechselt der 29-jährige nun zu Berlin in die Northern Conference der European League of Football.

Elias

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de