Skip to main content

Die Raiders Tirol haben sich dafür entschieden, einen Großteil ihrer Spieler nicht einzeln vorzustellen, sondern in einem Massenpost bekanntzugeben. Damit die Fans der European League of Football, die diese Spieler bisher noch nicht kannten, haben wir uns dafür entschlossen, trotzdem zu jedem Athleten einen kleinen Text zu schreiben. Nachdem wir heute bereits von den Verpflichtungen von Tony Anderson, Thomas Kugler und Jan Mayerhofer berichteten, werden in diesem Beitrag Arno Schwarz und Christoph Nitzlnader vorgestellt. Merkt euch diese Namen. Auf der ELF-Website ist zudem Safety Sebastian Schummerer gelistet, der jedoch bisher in keinem Post oder Artikel der Raiders als Teil des ELF-Teams genannt wird. Schummerer ist aktuell noch für die Swarco Raiders in der AFL aktiv.

Arno Schwarz (#16, CB)

Cornerback Arno Christoph Schwarz wird zukünftig ebenso in der ELF für die Raiders auflaufen. Der am 5. August 1996 geborene Athlet stieg 2014 bei den Schülern in den Sport ein und fungierte zunächst als Running Back. Der 1,79 Meter große und 83 Kilos schwere Sportler debütierte in der Saison 2015 noch als Offensivspieler bei den Raiders II, doch wechselte er nach seiner Aufnahme in die Kampfmannschaft ein Jahr später in die Secondary. Seit 2018 kam Schwarz, der sich als einen physischen, intelligenten und teamdienlichen Corner beschreibt, in 33 AFL-Spielen zum Einsatz. Dabei verzeichnete er 81,0 Tackles, 15 Pass-Break-ups und vier Interceptions. Damit war er stets ein zuverlässiger Spieler. Daher waren auch die Potsdam Royals auf ihn aufmerksam geworden. Das GFL-Team hatte ihn 2020 eigentlich verpflichtet, doch kam die Saison bekanntlich nicht zustande. Nun wird Schwarz, der im letzten Winter seine Bachelorarbeit über den Unterschied im Spielverhalten und der Zahlungsbereitschaft verschiedener Gaming-Genres schrieb, in der ELF auflaufen. Dort könnte er im Notfall sogar als Kicker eingesetzt werden, schließlich war der Vize-Europameister von 2018 in jüngerer Vergangenheit sowohl bei den Swarco Raiders als auch im österreichischen Nationalteam vereinzelt für die PATs zuständig gewesen.

Christoph Nitzlnader (#8, CB)

Lorenzo Deiana (#91) und Christoph Nitzlnader (#29) im Jahr 2021.
Foto: Sarah Philipp

Kann Nitzlnader ein Wörtchen um den (Defensive) Rookie of the Year Award mitreden?

Die Raiders Tirol gehen zudem mit einem ihrer größten Talente in ihre erste ELF-Saison. So steht mit Christoph Nitzlnader eine 19-jährige Nachwuchshoffnung auf der Cornerback-Position im Kader des Tiroler Franchise. Nitzlnader muss sich dabei vor niemandem verstecken, denn in seiner Rookie-Saison 2021 nahm er es bereits regelmäßig mit den Erwachsenen auf und setzte einige Akzente. In insgesamt zehn Spielen erzielte er 11,0 Tackles, zwei Interceptions sowie starke sieben Pass-Break-ups. Auch in der Austrian Bowl machte er zwei gegnerische Passspielzüge zunichte und trug so zum Gewinn des Meistertitels bei. Für den Kolassberger war es nicht der erste Titel, schließlich wurde der 1,83 Meter große Athlet 2020 bereits U18-Meister mit den Swarco Raiders.

Elias

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de