Skip to main content

English: Unrest in Stuttgart continues: Surge parted ways with Meyer

Immediately after the end of the game, Stuttgart Surge head coach George Streeter yesterday announced changes for the coming days: “If we get beaten physically, that’s one thing, but if we get outcoached, then we have to do something,” he was quoted as saying on football-aktuell.de. Now the franchise actually drew consequences and parted ways with the defensive coordinator Andy Meyer, who had a high reputation within the team. A successor has not been presented yet, but linebackers coach Michael Zeyda may take over Meyer’s duties for the rest of the season.

Andy Meyer. Photo: Svenja Sabatini

Meyer, who shares a long history with Martin Hanselmann at various clubs, was already able to develop his defense well in the 2021 season. Both of Surge’s All-Stars came from his squad and this year the defense was also able to perform well again and again. The fact that Surge has not been competitive in the ELF so far was actually always due to the offense.

Surge still winless this season

Stuttgart Surge is still without a win in the current ELF season after the 3:44 loss in Tirol. With a point ratio of 92:314, the Swabian franchise is at the bottom of the Central Conference and the league as a whole. Due to the chronic lack of success, Head Coach Martin Hanselmann had resigned from his position a few weeks ago. It remains to be seen whether the Surge’s latest changes will still give them a chance to win this year.

Sarah Philipp

Unmittelbar nach Spielende kündigte Stuttgart Surge Head Coach George Streeter gestern Veränderungen in den nächsten Tagen an: “Wenn wir physisch geschlagen werden, ist das eine Sache, aber wenn wir outcoached werden, dann müssen wir etwas unternehmen,” ließ er sich auf football-aktuell.de zitieren. Nun zog das Franchise tatsächlich Konsequenzen und trennte sich vom bisherigen Defensive Coordinator Andy Meyer, der innerhalb des Teams ein hohes Ansehen hatte. Die offizielle Sprechweise ist “Parted Ways”, doch gibt es begründete Annahmen, die nicht auf beidseitiges Einvernehmen schließen lassen. Einen Nachfolger konnte das Franchise noch nicht präsentieren. Es ist möglich, dass der bisherige Linebackers Coach Michael Zeyda Meyers Aufgaben für den Rest der Saison übernimmt.

Andy Meyer. Foto: Svenja Sabatini

Meyer, den eine lange gemeinsame Vergangenheit mit Martin Hanselmann bei diversen Vereinen verbindet, konnte bereits in der Saison 2021 seine Defense gut entwickeln. Beide All-Stars der Surge kamen aus seiner Truppe und auch in diesem Jahr konnte die Defense immer wieder gute Leistungen bringen. Dass Surge in der ELF bisher nicht konkurrenzfähig war, lag eigentlich immer an der Offense. Den großen Sprung einzelner lokaler Talente konnte man in diesem Jahr auf dem Feld aber noch nicht vernehmen, sodass es meist Imports wie Precious Ogbevoen, Ronley Lakalaka oder Chaska Rémy Perron waren, die individuell überzeugen konnten.

Stuttgart Surge weiter sieglos

Stuttgart Surge steht nach der 3:44-Niederlage in Tirol weiterhin ohne Sieg in der laufenden ELF-Saison dar. Das schwäbische Franchise bildet mit einem Punktverhältnis von 92:314 das Schlusslicht in der Central Conference sowie in der gesamten Liga. Aufgrund der chronischen Erfolgslosigkeit war Head Coach Martin Hanselmann vor wenigen Wochen von seinem Amt zurückgetreten. Ob die neuesten Änderungen der Surge noch die Möglichkeit zu einem Sieg in diesem Jahr eröffnen, bleibt abzuwarten.

Elias

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de

Leave a Reply