Skip to main content

Christian Römer (* 17. März 1984 in Koblenz) begann 1999 in der Jugend der Saarland Hurricanes mit dem American Football. Der heute 38-jährige kam durch einen Freund zum American Football, der zu der Zeit in der 2. Bundesliga für die Koblenz Huskies spielte.

Foto: Marcel Heinisch

2006 wechselte er zu den Fighting Farmers Montabaur, für die er zwei Jahre spielte. Mit dem Ziel, höherklassig zu spielen, wechselte Römer, der verrückt nach Steaks ab 400g ist, 2008 zu den Marburg Mercenaries. Auch in Marburg sollte er nur zwei Jahre spielen, da er aufgrund seines Jobs als Soldat bei der Bundeswehr zu Auslandseinsätzen musste. 2011 heuerte er wieder in Montabaur bei den Fighting Farmers an. Zwischen 2014 und 2016 legte der Berufssoldat, berufsbedingt wieder eine Football Pause ein. Da Römer auf Wunsch seiner Frau nach Chemnitz gezogen ist, schloss sich der Green Bay Packers Fan 2017 den einheimischen Footballverein Chemnitz Crusaders an. Dort spielte er bis 2020 auf den Positionen des Wide Receiver und Linebacker.

2021 half der Familienvater beim ersten Heimspiel der Leipzig Kings bei der Sicherheitsfirma im Alfred Kunze Sportpark aus. Nach dem Spiel, das ganz knapp mit 47:48 gegen die Cologne Centurions verloren ging, kam Römer mit einigen Spielern ins Gespräch. Das blieb auch Coach Armstrong nicht unbemerkt und er lud Römer gleich zum nächsten Training der Leipzig Kings ein. Aufgrund seiner Leistung im Training statteten die Kings den gebürtigen Koblenzer gleich mit einem Vertrag aus. Das sächsische Franchise plant noch länger mit Römer, so dass wir den 1,92 Meter großen und 92 kg schweren Linebacker auch 2022 im Dress der Kings sehen werden.

“Ich bin von Coach Armstrong und dem Team überzeugt. Ich hoffe, dass ich durch meinen Einsatz die Leipzig Kings weiterbringen kann. Außerdem bin ich froh, dass ich in meinem Alter nochmal die Chance bekomme, auf solch hohem Niveau spielen zu dürfen”

Christian Römer