Skip to main content

Sarah Philipp

Die Vienna Vikings kamen in den letzten Wochen immer besser in Schwung. Obwohl kein anderes Team so viele Verletzungsausfälle zu beklagen hatte, ist das Wiener Franchise noch immer ungeschlagen. Um auch im Top-Duell gegen die 5-0 Barcelona Dragons in Reus bestens aufgestellt zu sein, haben die Hauptstädter unter der Woche aufgerüstet. So verpflichteten sie den österreichischen Wide Receiver Michael Schachermayr, der die diesjährige AFL-Saison als Receiving Yards Leader abschloss. Darüber hinaus schlossen sich Running Back Modeste Pooda und US-Linebacker Samuel Taylor dem Franchise an. Damit reagierten die Vikings auch auf die verletzungsbedingten Ausfälle des ungarischen Running Backs Kende Ráthonyi (Saisonaus) sowie des Defensive Ends Blake Nelson.

“We are happy to add three players to the roster. We have been traveling with about 40 guys per game. We went through eight season-ending injuries and it was a tough go for the guys who put in the hard work. To add three players of this quality to the roster puts a big smile on my face.”

Head Coach Chris Calaycay

Die drei neuen Wikinger im Überblick

Mir der Verpflichtung von Michael Schachermayr für die restliche Saison konnten sich die Vikings einen sehr talentierten Homegrown sichern. Der 27-jährige (geboren am 02.12.1994; 182cm; 88kg) Oberösterreicher studierte an der Medizinische Universität Graz. Tatsächlich war er auch bereits für die Graz Giants aktiv, doch lief er seit 2018 für die Atrium Steelsharks Traun auf. Mit 1.363 Receiving Yards für neun Touchdowns in zehn AFL-Spielen war der Nationalspieler nicht nur die wichtigste Anspielstation der Steelsharks, sondern dieses Jahr auch der Receiving Leader der kompletten österreichischen Liga. In der Saison 2023 soll er wieder für die Trauner spielen.

“Auch wenn für Traun die Season 2022 vorbei ist, hab ich persönlich noch jede Menge Hunger auf Football und will noch nicht in die Sommerpause gehen. Ich bin begeistert, dass ich nun für Wien in der European League of Football spielen werde. Es ist ein aufregende Chance, Teil dieses großartigen Teams zu sein.”

Michael Schachermayr

Der gebürtige Ivorer Modeste ‘Momo’ Pooda (* 1997; 175cm; 85kg) kommt aus Italien nach Wien. Es dürfte ein leichtes gewesen sein, den Running Back zu den Vikings zu lotsen, schließlich hat sich die Offensive Line nach anfänglichen Problemen gefangen und ist bereits die statistisch zweitbeste O-Line der European League of Football. Die Lücken, die die dicken Jungs gerissen haben waren in Kombination mit starken Athleten wie Flo und Anton Wegan bisher ausschlaggebend für ein starkes Running Game. Pooda spielte zuvor seit 2016 bei den Parma Panthers, mit denen er 2021 italienischer Meister wurde. In der diesjährige IFL-Saison verzeichnete er 206 Rushing Yards und einen Touchdown in sechs Spielen.

Der amerikanische Linebacker Sam Taylor (* 1997; 183cm; 100kg) schloss in der letzten Woche seine Saison mit den Salzburg Ducks ab. Dort lieferte der Texaner beeindruckende Statistiken ab, die ihn in das Blickfeld der Vikings gebracht haben dürften. Nicht nur verzeichnete er mit 62,0 Tackles die zweitmeisten Tackles der Saison, sondern wusste auch mit drei Sacks, einer Interception und fünf Pass-Break-ups überzeugen. Nachdem der 25-jährige 2020 sein Studium am Lyon College abgeschlossen hatte, begann er letztes Jahr bei den Søllerød Gold Diggers seine Karriere in Europa.

Elias

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de