Skip to main content

Surge-OFC-UNITED

Es ist das Spiel der Spiele an diesem Wochenende. Zum letzten Mal werden in dieser Saison zwei ungeschlagene Teams aufeinander treffen. Das eine Team, die Vienna Vikings, waren schon vor der Saison als Top-Team gehandelt worden. Das zweite Team gilt hingegen als Überraschung. Die Barcelona Dragons hatten nur wenige so weit oben gesehen, aber inzwischen unterschätzt sie niemand mehr. In allen drei Phasen des Spiels sind die Katalanen in der Lage, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Aber reicht es auch gegen die Vienna Vikings? Am Samstag werden wir es wissen, wenn das Spiel um 18:00 Uhr in Reus angepfiffen wird. In Deutschland kann die Partie auf More Than Sports TV verfolgt werden, in Österreich wird es auf Zappn TV zu sehen sein.

Wie es zum Duell der 5-0 Teams kam

Die Vienna Vikings haben bisher in der heimischen Generali Arena die Frankfurt Galaxy, Stuttgart Surge und Panthers Wrocław sowie auswärts die Raiders Tirol und Istanbul Rams besiegt. Das Punkteverhältnis von 180:52 unterstreicht die bisherige Dominanz. Doch auch die Barcelona Dragons beeindruckten bisher. Sie konnten sich in Deutschland gegen die Stuttgart Surge, die Hamburg Sea Devils und Rhein Fire sowie im Estadi Municipal de Reus gegen die Cologne Centurions und Istanbul Rams durchsetzen. Sie führen mit einem Punkteverhältnis von 154:82 die Southern Conference an.

Roster Updates

Zu deutlich komfortableren Zeiten als bei der Auswärtsfahrt nach Istanbul (Hin- und Rückreise am Gameday) reisen die Vienna Vikings nach Spanien. Schon am Freitag bezieht das Team ein Hotel, welches rund eine Stunde Autofahrt vom Stadion gelegen ist. Dort möchten die Vikings ein leichtes Abschlusstraining absolvieren, ehe ein gemeinsames Abendessen den Tag abschließen soll. Nach dem Spiel am Samstag wird das Team zum Hotel zurückkehren und dort eine weitere Nacht verbringen.

Mit dabei sein werden drei Spieler, die erst in den letzten Tagen zum Team gestoßen sind. Nachdem die Vikings Kende Ráthonyi verletzungsbedingt bis zum Saisonende verloren sowie Blake Nelson auf Injured Reserve gesetzt hatten, verpflichteten sie Wide Receiver Michael Schachermayr, Running Back Momo Pooda und Linebacker Sam Taylor. Foot Bowl berichtete über die Signings bereits hier.

“We are happy to add three players to the roster. We have been traveling with about 40 guys per game. We went through eight season-ending injuries and it was a tough go for the guys who put in the hard work. To add three players of this quality to the roster puts a big smile on my face.”

Vienna Vikings Head Coach Chris Calaycay

Die Dragons fügten keine neuen Athleten zum Kader hinzu, trennten sich jedoch von Aaron Sola Sanjuan und Joel Cabré, die beide zuvor Teil des Practice Squads waren. Im Gegensatz zu den Wienern waren die Dragons bisher von Verletzungsproblemen weitgehend verschont geblieben.

Die Statistiken zum Spiel

Quelle: ELF Network (Instagram)

Sowohl die Offensive als auch die Defensive der beiden Teams zählen zu den fünf besten der Liga. Statistisch sind die Vikings aktuell sogar das non plus ultra. In der Defense kann kann das Team auf die ehemaligen AFL Defense MVPs Leon Balogh und Thomas Schnurrer zurückgreifen, die beide auch in der European League of Football ihre Leistungen abrufen können. Besonders stark ist bisher aber die Secondary, in der das Personal häufig rotiert. Das einzige Manko war in den ersten Wochen die Anzahl der Sacks, doch erzielten zuletzt vier Athleten jeweils einen Sack gegen die Panthers. Ohnehin sind wenige Sacks verkraftbar, wenn der Druck auch ohne das big play hoch ist und wenig Punkte zugelassen werden. Die Offensive ist aber nicht minder stark. Die 352,0 Yards Raumgewinn pro Spiel sind gut auf Lauf und Pass verteilt. Viele Waffen im Reservoir des von Danny Mitchell geleiteten Angriffs machen die Wikinger schwer ausrechenbar.

Die Barcelona Dragons erzielen 30,8 Punkte pro Spiel, die Vikings lassen allerdings nur 10,4 Punkte im Schnitt pro Spiel zu. Der Großteil der Dragons Punkte entfiel auf das Duo Edwards-Sweet, doch auch der ehemalige CFL-Athlet Benjamin Plu und der spanische Receiver Mario Flores haben eine gute Chemie mit Edwards etabliert. Gleichwohl wird es für die Vikings der Schlüssel zum Erfolg sein, Sweet aus dem Spiel zu nehmen.

Wie in jedem Spiel, entfalten die Turnover große Relevanz. Beide Teams konnten bisher mehr Takeaways als Giveaways verzeichnen (Wien +4; Barcelona +2). Interessant ist darüber hinaus, dass die Dragons zwar viele Fumble forcieren können, diese aber selten recoveren. Müssen die Vikings ein Giveaway hinnehmen, zeigen sie sich davon meist unbeeindruckt: Nur neun Punkte resultierten aus den gegnerischen Drives nach deren Turnover, folglich müssen die Dragons ihre Chancen auch konsequent nutzen: Forcierte Fumbles auch sichern sowie aus den Turnovern Punkte erzielen.

Die bisherigen Scorer der Kontrahenten

Ein Unterschied der Offensiven ist eindeutig anhand der Scorerlisten zu erkennen. Die Vienna Vikings haben zwar die meisten Punkte aller Teams erzielt, doch hat der Scoring Leader Sebastian Daum erst 22 Punkte auf seinem Konto. Die Vikings haben einen mehrdimensionalen Angriff, haben diverse Kandidaten zur Auswahl, die für das Team die entscheidenden Punkte erzielen können. 13 verschiedene Scorer hat sonst nur die Frankfurt Galaxy.

“One of our biggest advantages we have on offense is how many weapons we have. We have so many guys on our roster that can be playmakers and game changers. You don’t see that with many teams in the league.”

Vienna Vikings Tight End Adrià Botella Moreno

Zwar konnten bei den Dragons auch schon zehn Athleten Punkte auf das Scoreboard bringen, doch ist die Offense deutlich einfacher auszurechnen. Nahezu alles läuft über Zach Edwards, dessen bevorzugtes Target Kyle Sweet ist. Kaum verwunderlich führt Sweet die Scorerliste auch deutlich an. Offensiv haben die Wiener einen tieferen, qualitativ stärkeren Roster.

Barcelona Dragons

NamePositionGesamt
Kyle SweetWide Receiver42
Giorgio TavecchioKicker30
Zach EdwardsQuarterback18
Adrián JiménezRunning Back18
Benjamin PluWide Receiver18
Alejandro FernándezDefensive End6
Toni MontónRunning Back6
Jordi TorredediaWide Receiver6
Mario FloresWide Receiver6
Lautaro FrechaSafety2
Team2
Stand: nach Week 5

Vienna Vikings

NamePositionGesamt
Sebastian DaumKicker22
Florian BierbaumerWide Receiver20
Adrià Botella MorenoTight End20
Jordan BouahWide Receiver18
Exavier EdwardsDefensive Back18
Flo WeganRunning Back18
Mike BreulerWide Receiver12
Kimi LinnainmaaWide Receiver12
Benjamin StraightNickelback12
Anton WeganRunning Back12
Alexander ReischlQuarterback6
Dominic SiegelDefensive End6
Oskar HerzKicker4
Stand: nach Week 5

Die Quarterbacks

Das Gesicht von Barcelona ist zweifelsohne Quarterback Zach Edwards. Der Front Runner für den MVP Award bringt Woche für Woche seinen Swag auf den Platz. Mit der Eleganz eines Tigers befreit er sich aus scheinbar aussichtslosen Situationen und hält das Play am Leben. Seine Mobilität bringt den Dragons das zusätzliche Element, was die Offense teils schwer zu verteidigen macht. Dies bekamen auch die Top-Teams Hamburg Sea Devils und Rhein Fire zu spüren, die Edwards & Co. schlugen und so bewiesen, auch in engen Spitzenspielen überzeugen zu können.

Der 24-jährige Absolvent des St. Scholastica College (NCAA Division III) liegt aktuell mit 1444 Yards in der Passing-Statistik auf Rang zwei, doch führt er in einigen weiteren Kategorien die Liga an. So weist er mit einem Wert von 101,80 das beste Quarterback-Ranking auf und auch seine 14 Passing Touchdowns sind Bestwert.

Für die Vikings gibt es noch kein Gesicht des Franchise, was unter anderem auch an der vielfältigen Offense liegt. Quarterback Jackson Erdmann spielt aber ebenso eine wichtige Rolle für den Erfolg des Teams. Anfänglich war der 25-jährige noch unauffällig, inzwischen findet er sich immer mehr zu recht. Mit 1051 Passing Yards für zwölf Touchdowns bei vier Interceptions reiht er sich im oberen Drittel der Quarterbacks ein. Sein QBR von 98,96 ist aktuell sogar der zweitbeste Wert. Bislang gab es allerdings kaum harte Konkurrenz, denn das Team dominierte offensiv wie defensiv seine Gegner, sodass nur wenig Druck auf den Schultern von Erdmann lastete. In einem erwartet engen Spiel muss der Signal Caller nun zeigen, dass er die richtige Entscheidungen treffen und sein Team zum Sieg tragen kann. Seine Erfolge in der Vergangenheit lassen darauf schließen, dass “Jerdy” mit dem Druck umgehen können sollte.

Weitere Stimmen zum Spiel

“The Vienna Vikings are the absolute model for the way you run a franchise here in Europe. […] It doesn’t matter who we are playing, come on bring the 40 years of tradition. […] We do not care, we put the ball down, 6 p.m. here in the Dragon dome and we’ll get it settled.”

Barcelona Dragons Head Coach Andrew Weidinger

“Im Regular Season Game des Jahres sehe ich Wien knapp vorne. Obwohl Barcelona auf der Quarterback-Position den vermutlich besten Spieler der Liga hat, hat Wien insgesamt einen etwas kompletteren Roster. Deswegen denke ich, werden die Vikings einen knappen Sieg in einem Low Scoring Game einfahren.”

Verletzter Leipzig Kings Edge Rusher Sasan Jelvani
Elias

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de

2 Comments

Leave a Reply