Skip to main content

English: Where is Rayan Khefif going to sign?

He was only able to wear the Berlin Thunder jersey for one game, and then the adventure was over. Linebacker Rayan Khefif was injured – in Week 2 he was on crutches on the sidelines. In a brief conversation after the game, he expressed confidence that he would soon be healthy again, but a day later he was cut. Berlin released the Frenchman. According to the franchise, he would have been out for too long and the E spot occupied by Khefif was considered too valuable to waste on an athlete not ready to play. After Khefif was back in France in the meantime and took his recovery, he is now ready to compete again. On Instagram, the 25-year-old already announced that he will be back on the field soon. But where? Foot Bowl looks at possible teams in the European League of Football.

Everything fine ! Next move coming up soon ! ?

Let it breaks me… Ima rise again ?”
Rayan Khefif auf Instagram

Berlin Thunder

Why not return to the German capital? After the release, both sides emphasized that the breakup was to be understood as a pure business move and did not leave any bad blood. The linebacker, who did mention that he considered his injury to be less serious than the doctors on site, also did not rule out a return to Berlin.

In Berlin’s favor is the fact that the franchise already knows Khefif well and he fits into the system. In the first game he showed how valuable he can be with ten tackles. However, Thunder has already reached the import limit, a release would be necessary. David Izinyon, who was signed as a replacement for Khefif at the time, would certainly be out of the question here. After all, the Briton has delivered so far. Macéo Beard was slightly injured in the game against Leipzig, but even if Beard were to miss the rest of the season, the Berliners would be more likely to look for a replacement in the same position.

Rhein Fire

Unlike Berlin, Rhein Fire still has an import spot available. The Düsseldorf franchise, unlike the Thunder, plays in a 3-4 front, but Khefif is comfortable as an inside linebacker anyway. Rhein Fire could definitely use another athlete in the linebacker unit. After losing Luis Fiedler to injury, the team currently has eight linebackers on the roster. Especially ILB Lukas Ruoss and edge rusher Martin Pinter stood out.

With Khefif, Rhein Fire could certainly have even more quality in the run defense. With the exception of the game against the Hamburg Sea Devils, the Düsseldorf team had been well prepared against the run, but they will face the Sea Devils around Glen Toonga and Simon Homadi again next weekend. One connection to the franchise could be athletic coach Christian Mohr, with whom Khefif already trained in 2019. In recent days, Khefif has been spotted back in Mohr’s weight room.

Cologne Centurions

The Cologne Centurions have recently been dealing with a number of injury setbacks, including import players on the defensive side of the ball. As one of the weakest defenses in the league, reinforcements should always be welcome. Although they are already de facto eliminated from the race for the playoffs, the Cologne team is far from declaring the season over. Certainly, they would like to give one or the other another a leg up and this is where Khefif could help. In Cologne’s 4-3 defense, which often plays with subpackages, the Frenchman can also play outside linebacker. Should Marius Kensy be fit again soon, the position of middle linebacker would certainly already be taken.

Vienna Vikings

Khefif would certainly not turn down a call from Vienna. However, the undefeated team is currently considered an unlikely option for the Frenchman, even if he would be a very good fit. After all, an import spot on defense would be free, as defensive end Dominic Siegel suffered a serious knee injury against the Barcelona Dragons. However, the question is whether the Viennese franchise would be better off with a positional replacement. The linebacker unit does not include many athletes, but it is already strong. Still, Khefif could fit well into the system and keep the competition high. Anyway, the Vikings are known for their rotations at some position groups, so why not at linebacker?

Istanbul Rams

Equally unlikely is a commitment to the Istanbul Rams. The Turkish franchise has since parted ways with most of its original import players and finds itself in last place in the Southern Conference with zero wins and a point differential of 70:283. Khefif, however, would certainly be welcomed warmly.

His Career

Of course, it is also possible that we will not see Khefif in the European League of Football again this season. For him, the year would then join a series of other lost years, as he has already missed several good opportunities in his career due to injury.

French linebacker Rayan Khefif was born at April 27th, 1997 (6′ 2″ 240 lbs). When he attended CM2 in elementary school, he discovered American football for himself and started playing the sport in Flash de La Courneuve’s flag football team. Due to flat foot surgery during troisième (~ 14 years old), football was not possible for an extended period of time, but he battled his way back onto the field.

Foto: Eric Mühle

Khefif, who attended Lycée Jean-Baptiste de la Salle, was called up to the French junior national team in 2014. He appeared in all four games at the IFAF U19 World Championship, making four tackles and finishing sixth with France. In the summer of 2016, he had planned to continue his career at Laval University in Quebec, but a ruptured Achilles tendon prevented his recruitment.

During the lengthy rehabilitation period, Khefif became involved as an assistant coach with Flash de La Courneuve’s junior team. He not only returned to the field for the 2017 season, but also made his debut with the men’s team. As a rookie, Khefif immediately developed into a starting middle linebacker as well as a top performer for his team. After 102 tackles in twelve games, he was named the league’s top French tackler, helping to win the French championship title.

Although he also won the Casque de Diamant with Flash in 2018, he tore his ACL in the championship game. Once again, this injury prevented him from making the jump to North America, as this time he had several offers from US colleges on the table beforehand. He was eventually recruited by New Mexico Military Institute after all, but played only a subordinate role in the 2019 season for the Broncos.

Khefif, whose brother Zakari also plays football, attended the 2020 CFL Global Combine in Paris. In the spring of 2021, he was signed by the Seamen Milano out of the Italian First Division. However, due to a serious meniscus injury, the French international was unable to play a game for the Italian team.

Eric Mühle

Nur in einem Spiel konnte er das Trikot Berlin Thunders tragen, dann war das Abenteuer auch schon wieder vorbei. Linebacker Rayan Khefif hatte sich verletzt – in Week 2 stand er mit Krücken am Spielfeldrand. Bei einem kurzen Gespräch nach Spielende zeigte er sich zuversichtlich, bald wieder fit zu sein, doch ein Tag später folgte die Trennung. Berlin entließ den Franzosen. Zu lange wäre er laut dem Franchise ausgefallen und der von Khefif besetzte E-Spot galt als zu wertvoll, als ihn mit einem nicht spielbereiten Athleten zu verschwenden. Nachdem Khefif zwischenzeitlich wieder in Frankreich war und seine Erholung bestritt, ist er nun wieder startklar. Auf Instagram kündigte der 25-jährige bereits an, bald wieder auf dem Platz zu stehen. Doch wo? Foot Bowl beleuchtet mögliche Teams in der European League of Football.

Everything fine ! Next move coming up soon ! ?

Let it breaks me… Ima rise again ?”

Rayan Khefif auf Instagram

Berlin Thunder

Warum nicht zurück in die deutsche Hauptstadt? Nach der Entlassung betonten beide Seiten, dass die Trennung als reiner Buisness Move zu verstehen sei und kein böses Blut hinterlassen habe. Der Linebacker, der zwar durchaus erwähnte, dass er seine Verletzung als weniger schlimm wie die Mediziner vor Ort einschätzte, schloss eine Rückkehr nach Berlin ebenfalls nicht aus.

Für Berlin spricht, dass das Franchise Khefif bereits gut kennt und er in das System passt. Im ersten Spiel zeigte er mit zehn Tackles, wie wertvoll er sein kann. Allerdings hat Thunder das Importlimit schon erreicht, eine Entlassung wäre notwendig. David Izinyon, der damals als Ersatz für Khefif verpflichtet wurde, käme hier sicherlich nicht in Frage, schließlich lieferte der Brite bisher ab. Beim Spiel gegen Leipzig hatte sich Macéo Beard leicht verletzt, doch selbst wenn Beard ausfallen sollte, könnten die Berliner hier eher auf einen positionsgetreuen Ersatz schielen.

Rhein Fire

Im Gegensatz zu Berlin hat Rhein Fire noch einen Importplatz frei. Das Düsseldorfer Franchise spielt aber anders als Thunder in einer 3-4-Front, doch findet sich Khefif ohnehin auch als Inside Linebacker zurecht. In der Linebacker Unit könnte Rhein Fire durchaus noch einen Athleten gebrauchen. Nachdem man zuletzt Luis Fiedler aufgrund einer Verletzung verlor, stehen aktuell acht Linebacker im Kader. Hier stachen besonders ILB Lukas Ruoss sowie Edge Rusher Martin Pinter hervor.

Mit Khefif könnte Rhein Fire sicherlich noch mehr Qualität in der Laufverteidigung aufweisen. Mit Ausnahme des Spiels gegen die Hamburg Sea Devils waren die Düsseldorfer gegen den Run zwar gut vorbereitet gewesen, doch trifft man nächstes Wochenende erneut auf die Sea Devils um Glen Toonga und Simon Homadi. Eine Verbindung zum Franchise könnte der Athletik Coach Christian Mohr sein, bei dem Khefif bereits 2019 trainierte. In den letzten Tagen wurde Khefif wieder im Kraftraum Mohrs gesichtet.

Cologne Centurions

Die Cologne Centurions beklagten zuletzt einige Verletzungsausfälle, darunter auch Importspieler in der Defensive. Als eine der schwächsten Verteidigungen der Liga dürfte eine Verstärkung immer willkommen sein. Zwar ist man de facto bereits im Rennen um die Playoffs ausgeschieden, doch sind die Kölner weit davon entfernt, die Saison als für beendet zu erklären. Sicherlich würden sie gerne dem einen oder anderen noch das Beinchen stellen und hier könnte Khefif helfen. In der Kölner 4-3-Defense, die häufig auch mit Subpackages spielt, kann der Franzose auch als Outside Linebacker auftreten. Sollte Marius Kensy bald wieder fit sein, wäre die Position des Middle Linebackers sicherlich schon vergeben.

Vienna Vikings

Sicherlich nicht absagen würde Khefif bei einem Anruf aus Wien. Das ungeschlagene Team gilt aktuell aber als unwahrscheinliche Option für den Franzosen. Immerhin wäre ein Importplatz in der Defense frei, schließlich zog sich Defensive End Dominic Siegel eine schwere Knieverletzung gegen die Barcelona Dragons zu. Allerdings stellt sich hier die Frage, ob das Wiener Franchise hier mit einem positionsgetreuen Ersatz nicht besser fährt. Die Linebacker Unit umfasst zwar nicht viele Athleten, ist dafür bereits stark besetzt. Dennoch könnte Khefif gut in das System passen und die Konkurrenz hochhalten. Ohnehin sind die Vikings für ihre Rotationen in einigen Positionsgruppen bekannt, warum also nicht auch bei den Linebackern?

Istanbul Rams

Ebenso unwahrscheinlich ist ein Engagement bei den Istanbul Rams. Das türkische Franchise hat sich inzwischen von den meisten ihrer ursprünglichen Importspieler getrennt und findet sich abgeschlagen mit null Siegen sowie einem Punktverhältnis von 70:283 auf dem letzten Platz in der Southern Conference wieder.

Seine Karriere

Möglich ist natürlich auch, dass wir Khefif in dieser Saison nicht mehr in der European League of Football sehen werden. Für ihn würde sich das Jahr dann in eine Reihe weiterer verlorener Jahre einreihen, denn verletzungsbedingt konnte er in seiner Karriere schon durch einige offene Türen nicht durchlaufen.

Der französische Linebacker wurde am 27. April 1997 geboren und ist 1,88 Meter groß sowie etwa 111 Kilogramm schwer. Als er die CM2 in der Grundschule besuchte (etwa 5. Klasse in Deutschland), entdeckte er American Football für sich. Er begann in der Flag-Football-Abteilung von Flash de La Courneuve mit dem Sport. Aufgrund einer Operation an den Plattfüßen während der Troisième (neunten Klasse) war für längere Zeit an Football nicht zu denken. Wie später auch, kämpfte er sich auf das Feld zurück.

Foto: Eric Mühle

Khefif, der das Lycée Jean-Baptiste de la Salle besuchte, wurde 2014 in die französische Junioren-Nationalmannschaft berufen. Bei der U19-Weltmeisterschaft kam er in allen vier Spielen zum Einsatz, erzielte dabei vier Tackles und belegte mit Frankreich den sechsten Rang. Im Sommer 2016 wollte er seine Karriere eigentlich an der Universität Laval im Québec fortsetzen, doch verhinderte ein Achillessehnenriss seine Rekrutierung.

Während der langwierigen Rehabilitationsphase engagierte sich Khefif als Assistenztrainer in der Juniorenmannschaft von Flash de La Courneuve. Zur Saison 2017 kehrte er nicht nur auf das Feld zurück, sondern gab auch sein Debüt bei den Herren. Als Rookie entwickelte sich Khefif auf Anhieb zum Starting Middle Linebacker sowie zu einem Leistungsträger seines Teams. Nach 102 Tackles in zwölf Spielen wurde er zum besten französischen Tackler der Liga ernannt. So trug er erheblich zum Gewinn des französischen Meistertitels bei.

Zwar konnte er mit Flash auch 2018 den Casque de Diamant gewinnen, doch zog er sich im Finale einen Kreuzbandriss zu. Erneut verhinderte diese Verletzung den Sprung nach Nordamerika, denn dieses Mal hatte er zuvor einige Angebote von US-Colleges auf dem Tisch. Schließlich wurde er doch vom New Mexico Military Institute rekrutiert. In der Saison 2019 spielte er für die Broncos aber nur eine nachgeordnete Rolle.

Khefif, dessen Bruder Zakari ebenfalls Football spielt, nahm 2020 am CFL Global Combine in Paris teil. Im Frühjahr 2021 wurde er von den Seamen Milano aus der ersten italienischen Liga verpflichtet. Aufgrund einer schwerwiegenden Meniskusverletzung konnte der französische Nationalspieler jedoch kein Spiel für das italienische Team absolvieren.

Elias

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de

Leave a Reply