Skip to main content

In einem unerwarteten Roster Move, haben sich die Leipzig Kings von Running Back-Legende David McCants getrennt und statt dessen Wide Receiver Seantavius Jones verpflichtet. Der ehemalige Spieler der New Orleans Saints wurde beim sächsischen Team mit einem Zwei-Jahres-Vertrag ausgestattet. Wie sich inzwischen herausstellte, hatte sich McCants in Week 1 verletzt, bleibt dem Franchise aber als Coach erhalten. Die Kings haben in dieser Woche zudem Defensive Back Gabriel Kalus und Offensive Lineman Cem Altuntas in ihren Kader aufgenommen.

Seantavius Jones kehrt in die European League of Football zurück

Als vor rund einer Woche die Ottawa Redblacks die Entlassung Seantavius Jones’ bekanntgaben, gab er bereits Spekulationen, zu welchem Team in der European League of Football er denn passen würde. Manche dachten hier an die Vienna Vikings, die ihren Star-Receiver Weston Carr aufgrund einer Schulterverletzung verloren haben. Zwar wurde Carr bereits mit Mike Breuler ersetzt, doch blieb dieser gegen die Raiders blass. Nun also gelang es den Leipzig Kings, Jones, der im Oktober 2021 für das Team USA am ELF All-Star Game teilnahm, zurück nach Europa zu lotsen.

Foto: Sarah Philipp

Jones wurde am 9. August 1992 in Tucker, Georgia geboren. In seiner Heimatstadt besuchte er die High School, ehe er von 2010 bis 2014 an der Valdosta State University College-Football spielte. Als einer der wenigen schaffte es Jones aus der Division II in die National Football League (NFL). Zwar wurde er im Draft nicht ausgewählt, doch schaffte er es als Undrafted Rookie in den Practice Squad der New Orleans Saints, wo er unter anderem gemeinsam mit Kasim Edebali der Rookie Class angehörte. In den folgenden Jahren stand Jones bei mehreren NFL-Teams unter Vertrag, schaffte es aber nur selten in den aktiven Roster. In seinen drei NFL-Spielen kam er vorrangig in den Special Teams zum Einsatz und verzeichnete dabei einen Tackle.

Obwohl ab 2018 keine NFL-Franchises mehr Interesse an ihm zeigten, war an ein Karriereende nicht zu denken. So startete er eine Reise durch mehrere alternative Football-Ligen. Nach Stationen bei den Atlanta Legend (AAF) und den Tampa Bay Vipers (XFL) stand er 2021 bei Berlin Thunder in der ELF auf dem Platz. Bei Berlin war Jones immer für big plays zu haben und war sich selbst nicht zu schaden, selbst für seine Mitspieler zu blocken. Zwar hatte Thunder den schlechtesten Quarterback der Liga, doch wusste sich Jones trotzdem in Szene zu setzen. Mit 674 Receiving Yards (16,9 Yards pro Catch) und zwölf Touchdowns war er statistisch der beste Wide Receiver der Liga. Diese Leistungen wurden auch in Nordamerika bemerkt, sodass er von den Ottawa Redblacks (CFL) verpflichtet wurde. Dort verbrachte er die Off- und Preseason, ehe er im Rahmen der finalen Rostercuts entlassen wurde.

Bei den Leipzig Kings hinterlässt die Entlassung von David McCants eine Lücke im Backfield. Sicherlich zeigte McCants keine gute Leistung gegen die Panthers Wrocław, doch gibt es aktuell im Leipziger Kader kaum Alternativen. Das Laufspiel dürfte zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht vorhanden zu sein. Bei den Wide Receivern hat Quarterback Jordan Barlow nun eine weitere Waffe zur Verfügung gestellt bekommen. Die Connection mit Anton Jallai sowie mit Anthony Dablé-Wolf klappte bereits herausragend und Jones sollte es jedem Quarterback einfach machen, ihn zu targeten.

Defensive Back Gabriel Kalus und Offensive Lineman Cem Altuntas

Darüber hinaus ergänzte Head Coach Fred Armstrong den Kader mit Defensive Back Gabriel Kalus und Offensive Lineman Cem Altuntaş, die beide zuletzt für die Stuttgart Scorpions spielten.

Kalus (* 5. Februar 1991) begann 2001 im Nachwuchs der Stuttgart Scorpions mit dem American Football, ehe 2011 der Schritt zu den Herren in die GFL folgte. Dort entwickelte er sich zu einem Leistungsträger der Defense, der neben seiner angestammten Position als Cornerback auch als Safety und Kick Returner eingesetzt werden kann. Zur Saison 2017 wurde er von den New Yorker Lions verpflichtet, mit denen er 2017 und 2018 den Eurobowl gewann. In seinen zwei Jahren in Niedersachsen verzeichnete er 47 Tackles, acht Pass-Break-ups, zwei Interceptions und einen Forced Fumble. 2019 kehrte er nach Stuttgart zurück und etablierte sich dort sofort wieder als Leistungsträger, ehe ihn eine Verletzung zurückwarf.

Auch Altuntaş wurde bei den Stuttgart Scorpions ausgebildet. Dort wurde er 2014 sowohl teamintern als bester Linespieler der U19 als auch mit dem von Fans vergebenen Florian-Hansen-Award ausgezeichnet. Der Offensive Lineman blieb den Scorpions bis 2022 treu. Nun entschied er sich erstmals für einen Tapetenwechsel.

Elias

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de