Skip to main content

Marcel Heinisch

Fehérvár Enthroners

Seit 2017 läuft er für die Fehérvár Enthroners auf, seit 2022 ist er sogar ungarischer Staatsbürger. Die Rede ist von Jebrai “Jay” Regan, der nun als erster Spieler des ungarischen Teams für die kommende ELF-Saison bekanntgegeben wurde. Der Defensive End ist Absolvent der Gardner-Webb University (NCAA DI), an der er in seinen letzten beiden Jahren als Starter fungierte. Der 28-jährige ist bereits dreimal Sack Leader in der ungarischen HFL sowie einmal in der japanischen X-League Super geworden. Sein Spielerprofil findet ihr hier.

Prague Lions

In den ersten Wochen der Prague Lions als ELF-Franchise war er sicherlich das Gesicht des Teams. Zach Harrod reiste zum ELF-Meisterschaftsspiel nach Klagenfurt, gab mehrere Interviews und moderierte vor dem Tryout ein Instagram-Live. Kurzum: Es war bekannt, dass Miteigentümer Harrod 2023 als Head Coach des tschechischen Teams fungieren wird. Nun wurde es auch offiziell bestätigt.

Foto: Sarah Philipp

Harrod ist Absolvent der University of Wisconsin – Oshkosh mit einem BA-Abschluss in Religionswissenschaften, mit Schwerpunkt Islam. Nach seinem Abschluss zog er nach Prag und ist seitdem dort geblieben. Neben seiner Tätigkeit als Pastor und als missionarischer Insider in der tschechischen American-Football-Gemeinde war er Cheftrainer der Prague Lions. Zuletzt führte er das Team zu den Czech Bowl-Meisterschaften 2019 und 2022.

Rhein Fire

Die Katze ist aus dem Sack. Jadrian Clark bleibt der Quarterback des Düsseldorfer Teams. Damit geht einher, dass Matt Adam das Franchise verlassen wird. Nach den herausragenden Leistungen Clarks in der zweiten Saisonhälfte war die Verlängerung erwartet worden. Clark hatte jegliche Kritiker verstummen lassen und in den sechs Spielen die beste (statistische) Leistung aller Quarterbacks gezeigt. Ein Wert, der dabei besonders ins Auge fällt, ist das Passer Rating. Hier hatte Clark einen Wert von 130.05. Erfahrt mehr über das Signing und seinen Werdegang in unserem Artikel: hier.

Zudem verabschiedete sich Rhein Fire von Patricia Klemm, die zum 31. Oktober als General Managerin ausscheidet und von Tom Aust abgelöst wird.

Helvetic Guards

Die Woche der Helvetic Guards war ereignisreich. Nachdem sie letzten Sonntag mit Dominik Liechti die Bekanntgabe ihrer Spieler begonnen hatten, folgten seitdem weitere vier Spieler. Zudem stellten die Guards die Lidl Arena in Wil als ihre erste Heimstätte vor.

Linebacker Andreas Buri wird künftig für die Guards spielen. Der Schweizer wurde 2022 mit den Bern Grizzlies und den Schwäbisch Hall Unicorns nationaler Meister. Mehr zur Verpflichtung von Buri findet ihr in unserem Artikel: hier.

Anschließend folgten die beiden Wide Receiver David Marty und Timo Hager sowie Quarterback Richard Wartmann. Marty begann 2011 bei den Zurich Renegades mit dem American Football und blieb dem Team bis zuletzt treu. Zwischendurch lief der Deutsche noch für die Ravensburg Razorbacks in der GFL 2 auf. Erst seit 2020 ist Hager im American Football aktiv. Der 22-jährige kam als Quereinsteiger vom Freestyle Sport (Skateboard, Trampolin, Parkour) zu den Winterthur Warriors, für die er bis zuletzt aktiv war. Ebenfalls für “Winti” hat Richard Wartmann gespielt. Der Quarterback hat dort alle Nachwuchsmannschaften durchlaufen und die letzten beiden Jahre als Starting Quarterback fungiert.

Eine der schwierigsten Aufgaben eines General Managers ist die Suche nach einem geeigneten Stadion. Deshalb dürfte das Front Office der Guards sicherlich erleichtert sein, dass sie nun für eine Saison eine Lösung präsentieren konnten. Die Guards werden 2023 im Lidl Sportpark Bergholz in Wil ihre Heimspiele austragen. Die Lidl Arena hat eine Kapazität von 6048, darunter 748 Sitzplätze. Um das Stadion herum gibt es eine Eventfläche, die die Guards auch nutzen wollen, um den Fans ein tolles Erlebnis zu bescheren. Mehr dazu in der Pressemitteilung: hier.

Munich Ravens

Alan Reed wird ab sofort die Defensive Backs des Münchner Franchises in der European League of Football trainieren. Als Spieler gewann Reed mit den Braunschweig Lions und Cologne Crocodiles mehrere Titel. Später konnte er als Coach für die Nürnberg Rams und die Ingolstadt Dukes ebenfalls Erfolge erzielen. Nun freut sich der Gründer der “No Flight Zone American Football School” auf seine Aufgaben bei den Munich Ravens.

“Ich freue mich sehr, Teil des neuen Münchner Franchise als Defensive Backs Coach zu werden. Es ist eine Ehre, Teil dieser ausgewählten Gruppe von ausgezeichneten Coaches und Kollegen zu werden und ich werde mein Bestes geben, um München in der European League of Football erfolgreich werden zu lassen.”

Alan Reed in der Pressemeldung der Munich Ravens

Milano Seamen

Ihren Quarterback haben die Milano Seamen schon vor Jahren gefunden und daher überraschte es auch nicht, als das Team heute Luke Zahradka vorstellte. Der 31-jährige ist seit 2017 Teil des Teams und führte es zu drei italienischen Meisterschaften. Zudem ist der Italoamerikaner auch Nationalspieler, wenngleich er in der ELF als A-Spieler zählt. Mehr dazu in unserem Artikel: hier.

Sonstiges

Am Wochenende traf Italien in der Gruppenphase der Europameisterschaft 2022/23 auf Großbritannien. Aufgrund des Ausschlusses der russischen Mannschaft war es das einzige Spiel der Gruppe A, sodass sich der Sieger des Matches für das Halbfinale qualifizierte. Italien entschied das Länderspiel mit 28:23 für sich und zählt damit gemeinsam mit Finnland, Schweden und Österreich zu den vier besten Nationalteams Europas. Darüber hinaus empfing Dänemark das tschechische Nationalteam und besiegte es in einem High-Scoring Thriller mit 45:40.

ELF All-Star Darius Robinson gab via Instagram bekannt, dass er 2023 nicht zu den Panthers Wrocław zurückkehren werde. Der Defensive Back und Return Specialist spielte dort die letzten beiden Jahre und fungierte dort als Team Captain. Das Spielerprofil zum ehemaligen Clemson Tiger findet ihr hier.

Das Medien-Magazin “Quotenmeter” analysierte in einem Artikel detailliert die TV-Quoten der European League of Football auf ProSieben Maxx in der Saison 2022. Bei den 17 Übertragungen verzeichnete der Sender einen Durchschnitt von 80.000 Zuschauer ab drei Jahren, was einem Marktanteil von 0.7 Prozent entspricht. In der Zielgruppe (14- bis 49-jährige) lag der Durchschnittswert bei 2.0 Prozent und somit über Senderschnitt. Die ELF hatte nach starken Saisonbeginn deutlich nachgelassen und konnte nur noch bei Ausnahmen eine größere Zuschauergruppe anziehen.

In eigener Sache

Gerne verweisen wir euch zum Abschluss noch auf unsere neueste Episode von “Foot Bowl Meets Your ELF Franchise”. Zu Gast war diesmal General Manager Toni Zöller von den Helvetic Guards. Hendrik und Elis haben sich mit ihm über die Entstehung des Franchises, die Coaches und Spieler sowie über sonstige die Guards betreffende Angelegenheiten befragt. Unser Gast hat die Fragen offen beantwortet. Schaut gerne rein:

Auf YouTube findet ihr zudem in dieser Woche erschienene Folgen von “The Enrico Martini Show” mit Gast Paul Seifert, “Blinde Side” (NFL) und “Offseason Talk” mit Alex Ferrari. Da dürfte für jeden etwas dabei sein!

Auf unserer Website haben wir in dieser Woche ein Interview mit Running Back Thomas Fischbach veröffentlicht, das ihr hier findet. Einen Ausblick auf die Offseason der Berlin Thunder mit Needs und wichtigen Extensions findet ihr zu dem hier.

Elias Hoffmann

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de