Skip to main content

Marcel Heinisch

Das ELF Championship Game hatte noch nicht einmal begonnen, als schon die News von der ersten Spielerverlängerung für die Saison 2023 verbreitet wurden. Der Übergang von der letzten Saison in die Offseason ist also fließend, was nichts anderes bedeutet, als dass es niemals langweilig wird. Was in der ersten Kalenderwoche nach der vergangenen Saison geschah, erfahrt ihr in unserem Überblick.

Berlin Thunder

Das erste Franchise, das Athleten mit einem neuen Vertrag ausstattete, war Berlin Thunder. Kyle Kitchens, Back-to-Back Defensive Player of the Year, wurde bereits bei den ELF Honors offiziell bestätigt. Am Donnerstag Mittag folgte Wide Receiver Robin Wilzeck. Der 23-jährige war in der vergangenen Saison die Definition eines “Deep Threats”. Mit 29,96 Yards/Catch führte er die Liga an (mind. 20 Receptions).

Kein Teil von Berlin Thunder wird hingen Joc Crawford sein. Der amerikanische Running Back lief in den letzten beiden Jahren für das Team auf und hätte sich auch ein drittes Jahr gut vorstellen können.

“Jocques ist einer der besten Spieler der Liga und ich möchte mich von Herzen bedanken, für alles was er für unsere Franchise auf und abseits des Feldes geleistet hat. Er war von der ersten Stunde an Teil der Berlin Thunder und hat einen bedeutenden Beitrag dazu geleistet, dass wir heute da stehen, wo wir sind! Gerade deswegen war es eine der härtesten Entscheidungen, die wir bisher bei den Berlin Thunder treffen mussten. Leider mussten wir sie aufgrund der neuen Importregelungen der Liga und der sportlich-strategischen Ausrichtung treffen. Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass dies weder mit Jocs Performance, noch mit seinem Charakter zu tun hat! Ich hoffe und bin mir eigentlich sehr sicher, dass er nicht lange ein Free-Agent in der ELF bleiben wird. Er wird immer ein Teil der Thunder-Family bleiben.”

Sportdirektor Björn Werner

Spielerprofile:

Fehérvár Enthroners

Das ungarische Franchise stellte am Mittwoch William “Bill” Meyers als Offensive Line Coach vor. Meyers war zwischen 1982 und 1999 insgesamt sechs Jahre in der National Football League (NFL) aktiv und coachte dabei bei den Green Bay Packers, Pittsburgh Steelers, Los Angeles Raiders, Seattle Seahawks und New Orleans Saints. In dieser Zeit erzielten seine Teams eine Gesamtbilanz von 43-45-1. Eine besonders hohe Reputation erarbeitete sich Meyers zudem als Coach im College-Football. So bildete er mehrere Lineman aus, die später im NFL Draft ausgewählt wurden. Bei den Enthroners ist er nach Jaime Hill die zweite bekannte Personalie im Coaching Staff.

In der nächsten Woche findet zudem das erste Tryout der Enthroners statt. Das ungarische Team lädt interessierte Spieler am 8. Oktober zum First Field in Székesfehérvár ein.

Rhein Fire

Rhein Fire unterstrich in dieser Woche ihre Ambitionen und präsentierte Andrew Weidinger als neuen Offensive Coordinator. Der US-Amerikaner war wenige Tage zuvor als ELF Coach of the Year ausgezeichnet worden.

Mehr dazu erfahrt ihr in unserem Artikel auf dieser Website: Klickt hier

Hamburg Sea Devils

Nicht nur mussten die Hamburg Sea Devils die Niederlage im ELF Championship Game verkraften, sondern auch die Rücktritte zweier Leistungsträger vom American Football. Sowohl Kasim Edebali als auch Miguel Boock beendeten ihre Karrieren und stoßen damit eventuell einen kleinen Umbruch in der Hamburger Defense an.

Zum Karriereende der beiden findet ihr einen Artikel auf unserer Website: Klickt hier

Raiders Tirol

Auch bei den Raiders Tirol trat eine Legende ab: Quarterback und ELF MVP Sean Shelton gab sein Karriereende bekannt. Zwei Tage später wurde er als Sportdirektor bei den Munich Ravens vorgestellt.

Martin Senfter ist ab sofort Head of Press & Media bei den Raiders.

Spielerprofil Sean Shelton: Klickt hier

Munich Ravens

Die Ravens starteten in diese Woche mit der Bekanntgabe ihres Tryout-Termins. Dieses soll am Samstag, dem 5. November im Olympiastadion München stattfinden.

Am Mittwoch folgte dann die große News: Sean Shelton, 2022 ELF MVP, wurde als Director of Sports Operation verpflichtet. Für den 31-jährigen bedeutete dieser Schritt ein neues Kapitel in seinem Leben, dass er die letzten sieben Jahre als Quarterback der Raiders Tirol verbracht hatte.

Mehr zur Verpflichtung Sheltons als Sportdirektor findet ihr auf unserer Website: Klickt hier

Leipzig Kings

John Alexander Booker ist der Nachfolger von Fred Armstrong als Head Coach der Leipzig Kings. Er übernimmt zudem die Aufgaben des Director of Football Operations.

Mehr dazu in unserem Artikel: Klickt hier

Milano Seamen

Den Auftakt in die Tryout-Saison machten gestern zwei neue Franchises der European League of Football. Zum einen fand am 1. Oktober das erste von mehreren geplanten Tryouts in Mailand statt. Es nahmen 80 Athleten teil. Beim zweiten Tryout am 12. November sollen dann auch Spieler teilnehmen, die bereits das Trikot der Mailänder getragen haben.

Darüber hinaus stellte das italienische Team Paolo Guerini als Defensive Back Coach vor. Der “Capo” ist bereits seit 2013 für die Secondary der Mailänder Kampfmannschaft zuständig. Guerini spielte früher unter anderem bei den Seamen selbst American Football und gewann in seiner Laufbahn mehrere Meisterschaften und Europapokale.

Helvetic Guards

Auch die Guards hielten in Emmen ihr erstes Tryout ab. Hierfür reiste der Guards Coaching Staff wenige Tage vor dem gestrigen Samstag an, um dem zweitägigen Probetraining beizuwohnen. Es nahmen 189 Athleten teil. Unter den Teilnehmern waren auch ehemalige ELF-Athleten wie Benjamin Barnes oder Wesley Martheli.

Frankfurt Galaxy

Die Frankfurt Galaxy hat in den letzten Tagen ihre teaminternen Auszeichnungen für die letzte Saison vergeben. Reece Horn wurde Offense MVP, BJ Lowery Defense MVP und Ryan Rimmler Special Team MVP. Der Most Improved Player in der Offense war Thomas Fischbach. Darüber hinaus schloss das hessische Team die Registrierung für das Tryout am 23. Oktober. Am 8. Oktober organisiert die Galaxy zudem ein Jugendcamp in Bad Homburg für die Jahrgänge 2004 bis 2008.

Barcelona Dragons

Weiterhin um Anteilseigner werben die Barcelona Dragons. Für 200 € kann man eine Aktie erwerben, insgesamt umfasst das Unternehmen 10.000 Aktien. Im Rahmen der Werbekampagne für das Projekt veröffentlichten die Dragons ein Dossier, in dem unter anderem auch die Finanzen dargelegt werden. Nach einem Verlust von 92.235,32 € im Jahr 2021, folgte eine weitere Saison in roten Zahlen mit 59.135,32 €. Im nächsten Jahr möchte man das Budget vergrößern und hofft, erstmals schwarze Zahlen schreiben zu können. Darüber hinaus schreibt das Franchise davon, in drei Jahren im RCDE Stadion spielen zu wollen. Aufgrund der niedrigen Zuschauerzahl in Reus erwägt das Team aber bereits zur nächsten Saison einen Umzug in ein näher an Barcelona gelegenes Stadion.

Das Dossier bietet weitere spannende Informationen: Klickt hier (PDF-Datei)

Elias Hoffmann

Elias ist seit Ende August 2021 Teil von Foot Bowl. Mail: hoffmann-footbowl@gmx.de